Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Unverblümt zum Wahlkampf: Sogar als ich mich welsch stellte, wurde ich nicht verschont

Martin Rhis erklärt in seiner Kolumne, weshalb ihn die Berichterstattung zu den Wahlen im Oktober an die Spanische Inquisition erinnert.


von Martin Rhis
Publiziert: 10.09.2019 / 06:28

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Wahlen: «Bäuerliche» mehr als bloss Stimmenfänger
Im Herbst wird gewählt. Auf den vielen Unterlisten finden sich auch bäuerliche Kandidaten. Sie wollen das Schaufenster für die Branche nutzen.
Artikel lesen
Am 20. Oktober wird das Parlament in Bern neu gewählt. In den vergangenen Tagen und Wochen wurden die sogenannten «Wahlanmeldungen» publiziert und auch die Unterlisten und Listenverbindungen sind bekannt. Je nach Kanton passierte dies zwischen Anfang und Ende August. Lobbyarbeit der Kandidaten Viele Zentralschweizer Kantone sprechen von einer Rekordbeteiligung. Noch nie wollten so viele ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!