Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Unterwegs zu Lösungen für die Praxis mit dem Liebegger Ackerbautag

Auf dem Betrieb Fornholz in Seon trafen sich vor einer Woche Praktiker und Forscherinnen zu einem Wissensaustausch über Untersaaten, Drohnen als Vielzweckgeräte und den Futterbau im Klimawandel.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Neue Technologie: Das Saatgut für die Untersaat kommt per Drohne aus der Luft
03.07.2020
Die Landi Weinland arbeitet mit ihren Drohnen hauptsächlich in Reben in Steillagen. Neuerdings testet sie den Drohneneinsatz auch bei Untersaaten im Mais. Die BauernZeitung war bei einem Feldversuch live dabei.
Artikel lesen
«In Reben in Steillagen sind Drohnen eine Arbeitsentlastung. Sie sparen Zeit, Manpower und Wirkstoffe», erklärt Landwirt Patrick Meier. Der Mitarbeiter der Landi Weinland weiss, wovon er spricht. Er bewirtschaftet selber einen steilen Rebberg, und mit zwei Jobs ist Zeit sowieso ein kostbares Gut. Drohnen wirbeln den Sprühnebel auf Im Einsatzgebiet der Landi Weinland liegt der Schiterberg. ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns