Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Werbung

Umweltziele: Weiterhin nur für die Landwirtschaft

Für die Landwirtschaft gibt es seit 2008 Umweltziele. In anderen Branchen fehlen sie. Daran wird sich vorerst nichts ändern.


Publiziert: 10.12.2019 / 14:41 | Aktualisiert: 10.12.2019 / 17:48

2008 haben das Bundesamt für Landwirtschaft und das Bundesamt für Umwelt Umweltziele für die Landwirtschaft eingeführt. Geplant war, innerhalb von zwei Jahren ein Umweltzielsystem zu erarbeiten und bei anderen Sektoren einzusetzen.

Passiert ist das bis heute nicht. Und «noch schlimmer: Verwaltung und Bundesrat gedenken auch weiterhin nichts zu tun.» Das schreibt der Schweizer Bauernverband (SBV) in seinen SBV-News von dieser Woche. Der Verband nimmt dabei Bezug auf eine von SVP-Nationalrat Andreas Aebi (BE) im September 2019 eingereichte Interpellation. Aebi wollte wissen, wie die Zielerreichung  «bei den übrigen Sektoren konkret» aussehe und ob der Bundesrat willens sei, in einem Statusbericht zu beschreiben.

Davon will der Bundesrat nichts wissen. Wie es in der Antwort heisst, erachtet die Exekutive den Aufwand für die Formulierung von Umweltzielen als «nicht gerechtfertigt».  Auch die Idee von einem Statusbericht wird abgelehnt; der Bundesrat veröffentliche mindestens alle vier Jahre den Bericht «Umwelt Schweiz», und stelle den Umweltzustand «umfassend» dar.

Der SBV schreibt dazu lapidar: «Mit viel Aufwand immer auf die Landwirtschaft zeigen, geht anscheinend.»

Gefällt Ihnen was Sie lesen?

Warum nicht mal drei Monate «schnuppern»? Für nur CHF 20.- erhalten Sie 12 Print-Ausgaben (Regionen nach Wahl) plus Online-Zugriff. Gleich hier bestellen und bestens informiert bleiben!

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Umweltziele: Warum nur die Landwirtschaft am Pranger steht
29.06.2019
Die Umweltziele Landwirtschaft sind eine richtiggehende Politpeitsche, wie die Pflanzenschutz-Debatte vergangene Woche gezeigt hat. Bis heute hat nur die Landwirtschaft diese Ziele, da der Bund die Erarbeitung für andere Sektoren verschleppt hat.
Artikel lesen
Die Umweltziele Landwirtschaft (UZL) waren vergangene Woche wieder einmal in aller Munde. In der knapp neunstündigen Nationalratsdebatte zu den Pflanzenschutz-Initiativen wurden die landwirtschaftskritischen Stimmen nicht müde, den Bauern die nicht erfüllten 13 UZL um die Ohren zu hauen. Es war anders geplant Grund genug, diese politische Peitsche wieder einmal ein bisschen genauer unter die ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!