Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Ukraine: Kein freier Handel mit Agrarland

In der Ukraine kann Agrarland weiter nicht gehandelt werden. Dazu bräuchte es ein neues Gesetz.


Publiziert: 09.03.2019 / 11:00

Die Bewegung "Gesellschaftliche Koalition für die Aufhebung des Moratoriums über Transaktionen mit landwirtschaftlichem Grund und Boden" beklage die Unwilligkeit der Regierung, schreibt aiz.info. Diese müsste einen Gesetzesentwurf ins Parlament einbringen, mit dem Regeln für die Weitergabe von Ländereien festgelegt werden. Ohne dieses sind Transaktionen mit Agrarland nicht möglich. 

Laut Kritikern ist die Regierung verpflichtet gewesen, den Entwurf bis Anfang März vorzulegen. Die Regierung liess die Frist jedoch verstreichen. 

Das Moratorium wurde vor 16 Jahren vorübergehend verhängt. Viele fürchten, dass Land zu Spottpreisen verkauft würde und in den Händen von Monopolisten landete, wenn es in den Handel käme.

lid

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Agrarfreihandel: Russland droht Ukraine mit Einschränkung
Russlands Ministerpräsident Dmitrij Medwedew  hat der Ukraine mit «harten Massnahmen» im Agrarhandel gedroht, sollte das Nachbarland aus der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) austreten oder ein Assoziierungsabkommen mit der Europäischen Union abschließen.
Artikel lesen
Eine Beschränkung des bilateralen Agrarhandelsregimes wäre unausweichlich, weil Moskau verpflichtet sei, die Interessen seiner Agrarproduzenten wahrzunehmen, sagte Medwedew bei einem Kongress ländlicher Abgeordneter in Wolgograd. Die Anpassungen würden im Rahmen der Regeln der Welthandelsorganisation (WTO) erfolgen, versicherte er.Zuvor hatte Medwedew erklärt, dass Moskau zwar die Entscheidung der ...
Werbung
Werbung
Werbung
Umfrage
09.05.2019 - 16.05.2019

Berner Zungenwurst

Soll die Berner Zungewurst geschützt werden. Das BLW hat dies vor.

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!