Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Uffikon: Fische wegen Gülle gestorben

Am Donnerstag ist es im Stigegrabe in Uffikon (Luzern) zu einem Fischsterben gekommen. Wie die Luzerner Polizei am Freitag mitteilte, wurde ein Gülleschieber nicht ganz geschlossen.


Previous Next

Darauf lief Jauche aus und ergoss sich über eine Wiese und die Kantonsstrasse in das Gewässer.

Durch die Feuerwehr wurde eine Sperre errichtet und das verschmutzte Wasser abgepumpt. Die Kantonsstrasse zwischen Uffikon und Knutwil musste für die Fahrbahnreinigung während rund drei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr örtlich umgeleitet.

Ein Einsatz standen 31 Feuerwehrleute und Mitarbeiter der Fischereifachstelle der Dienststelle Landwirtschaft und Wald des Kantons Luzern.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Grosser Fang: Diebe stehlen 700 Kilo Fisch aus Zuchtbetrieb
05.04.2020
Unbekannte haben aus einer Fischzucht im luzernischen Aesch rund 700 Kilogramm Fisch gestohlen. Die Täter waren in den Betrieb eingebrochen und fischten danach ein volles Becken ab. Die Deliktsumme schätzte die Polizei auf rund 10'000 Franken.
Artikel lesen
Der Vorfall in der Fischzuchtanlage am Müliweiher ereignete sich bereits in der Nacht auf Samstag. Mittels zweier ebenfalls gestohlener Behälter transportierten die Diebe rund hundert Kilo Lachsforellen und sechshundert Kilo Regenbogenforellen ab. Daneben richteten sie Sachschaden von rund tausend Franken an. Die Diebe waren offenbar mit einem Lieferwagen unterwegs. Die Polizei sucht Zeugen.
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns