Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Über 1000 Schweine bei Brand getötet

Aus bisher ungeklärten Gründen ging am Montagabend in Nordrhein-Westfalen (DE) ein Schweinestall in Flammen auf. Etwa 1100 Ferkel und Muttersauen kamen dabei ums Leben.


Publiziert: 09.04.2019 / 18:01

Wie das Newsportal "Agrarheute" berichtet, konnte die Feuerwehr zwar verhindern, dass das Feuer auf Nachbar-Gebäude übergriff, der Stall aber brannte vollständig aus. 

Schweine, die bei dem Unglück verletzt wurden, mussten von einem Havariekommando geschlachtet werden. Der entstandene Schaden belaufe sich auf über eine halbe Million Euro.

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Mehr tödliche Unfälle in der Landwirtschaft
Für die Landwirtschaft geht ein unfallreiches Jahr zu Ende. Der Bauernverband setzt aufgrund der vielen tödlichen Unfälle eine Arbeitsgruppe ein. Sicherheitsexperten orten beim Tragen von Sicherheitsgurten dringenden Handlungsbedarf.
Artikel lesen
2018 war ein unfallreiches Jahr in der Landwirtschaft. Die Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft (BUL) registrierte bis Mitte Dezember 42 tödliche Arbeitsunfälle – 19 mehr als 2017. Arbeitsgruppe erarbeitet Massnahmen Der Schweizer Bauernverband hat auf die Häufung tödlicher Unfälle reagiert und eine Arbeitsgruppe eingesetzt. Diese trifft sich erstmals im Januar 2019, sie will ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!