Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Turbulenter Käsemarkt in der Corona-Krise

Der Käsemarkt ist aufgrund der Corona-Krise noch turbulenter als üblich. Die Importe nehmen deutlich zu, der Export ist im ersten Trimester weitgehend stabil, aber einzelne Sorten verzeichnen vor allem im April grössere Einbussen.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Ist Schweizer Käse besserer Käse?
02.07.2016
Natamycin und Lyszom auf der Rinde, Aflatoxin und Histamin im Käse: Die kantonalen Lebensmittellabors entdecken oft Rückstände, die einem den Käsegenuss madig machen. Dass Schweizer Käse selten von diesen Problemen betroffen ist, weiss kaum jemand.
Artikel lesen
Laut den Kontrollberichten der kantonalen Laboratorien werden Rückstände wie Natamycin und Lysozym, Aflatoxin und Histamin im Schweizer Käse kaum, im Importkäse dagegen häufig gefunden. Martin Brunner vom Kantonalen Labor Zürich hält es trotzdem für fahrlässig zu behaupten, dass Schweizer Käse besser sei. Die Zahl der untersuchten Proben sei schlicht zu klein, um gesicherte Aussagen über ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns