Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Tipps zur Futterernte: Gutes Futter wird besser gefressen

Damit die Silagequalität später auch stimmt, sind einige Regeln zu befolgen. Auch die Technik gehört dazu – Hier erfahren Sie, was es zu beachten gibt.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Futterbau: So kann die Futterqualität optimiert werden
10.05.2020
Bei feuchtem Dürrfutter reicht oftmals ein Belüfter zur Trocknung des Heus nicht aus, um Schimmelbildung zu vermeiden. Es lohnt sich den bestehenden Heustock anzupassen oder grössere Investitionen zu tätigen.
Artikel lesen
Eine effiziente Heutrocknung trägt erheblich zu einer guten Futterqualität bei – es entsteht hochwertiges Eiweissfutter, welches fast die Qualität von Trockengrün erreicht. Auf vielen Betrieben wird der Heustock mit Kaltluft, also Aussenluft, belüftet. Damit kann Mähgut mit einem relativ tiefen Wassergehalt von unter 30% eingebracht werden, um innerhalb einer nützlichen Frist den nötigen 88% ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns