Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Tierwohl-Bewertung auf Fleischverpackungen bei Lidl

Mit einer Bewertung des Tierwohls von A bis D soll der Kundschaft der Kaufentscheid vereinfacht werden. Das Rating stammt von Schweizer Tierschutz STS.


Im Gegensatz zu der Flut von Labels soll die 4-stufige Skala leicht verständlich sein, schreibt Lidl in einer Mitteilung. Das Bewertungsschema wurde vom Schweizer Tierschutz STS entwickelt und informiere über die Lebens- und Haltungsbedingungen der Tiere, um bewusstes Einkaufen zu vereinfachen. 

6 Kriterien für die Bewertung

Lidl habe keinen Einfluss auf das Rating, wird in der Mitteilung betont. Sie werde ausschliesslich vom STS aufgrund der folgenden Kriterien vorgenommen:

  • Wird die gesamte Lieferkette unabhängig kontrolliert?
  • Wie geht es dabei den Tieren (Gesundheit, Zuchtbedingungen)?
  • Welche Lebensbedingungen gelten für die Tiere (Ausleben eines arttypischen Verhaltens, Flächenverfügbarkeit, Auslauf oder Weidegang, Licht, Temperatur und Lärmqualität)
  • Wie und warum werden Medikamente oder Antibiotika eingesetzt?
  • Wie werden die Tiere transportiert und geschlachtet?
  • Werden die Produzenten kostendeckend abgegolten?

Die bestmögliche Bewertung wird mit einem «A» ausgelobt, für Schlusslichter in Sachen Tierwohl steht das «D». (Bild Lidl)

Ab Frühjahr im Lidl-Regal

Man sei der erste Detailhändler in der Schweiz, der das Rating auf Fleischverpackungen bringe, schreibt Lidl. Ab Frühjahr 2021 werde die neue Kennzeichnung in allen Filialen der Schweiz eingeführt. 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Aldi: Henne-&-Hahn-Eier ohne Kükentöten verkaufen sich gut
14.01.2021
In knapp drei Jahren seit der Aufnahme der Bio-Freilandeier unter dem Label «Henne & Hahn» habe man über 40'000 männliche Küken retten können, so Aldi Suisse.
Artikel lesen
Bei Eiern mit dem Label «Henne & Hahn» werden die männlichen Küken über 10 Wochen in kleinen Gruppen mit Zugang zu einer Wiese aufgezogen, statt direkt nach dem Schlupf entsorgt zu werden. Ganz «vor der Tötung bewahrt», wie es in der Mitteilung von Aldi heisst, hat der Detailhändler die 40'472 Hähne, die dank des Verkaufs dieser Label-Eier nach dem Schlupf verschont blieben demnach nicht – ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns