Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Terroir Fribourg will den Freiburger Apfelsaft fördern

Die Obsternten sollen in diesem Jahr erfreulich ausfallen, so auch bei den Äpfeln. Terroir Fribourg möchte deshalb den hausgemachten Apfelsaft aus dem Freiburgerland diesen Herbst mit einer Aktion fördern.


Um den regionalen Apfelsaft wieder etwas ins Rampenlicht zu befördern, vermarkte Terroir Fribourg in Partnerschaft mit dem Pressoir du Belmont diesen Herbst Apfelsaft an die Gastronomie sowie Freiburger Institutionen, heisst es in einer Medienmitteilung. Man wolle mit der Aktion den geschmacklichen Unterschied zwischen Industrieprodukten und hausgemachtem Apfelsaft aufzeigen.

In 0,5 und 1 Liter Glasflaschen können Betriebe, Lebensmittelläden, Unternehmen und Institutionen den einheimischen Apfelsaft wie auch eine Schorle «moitié-moitié» kaufen. Die Mindestbestellmenge betrage 5 Kartons (30 Flaschen) und könne direkt bei Terroir Fribourg bestellt werden. Haltbar sei der Apfelsaft etwa 12 Monate, dabei könne er bei Raumtemperatur gelagert werden.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Absage der Goûts & Terroirs 2020
06.07.2020
Auch die Gastromesse Goûts & Terroirs in Bulle wird in diesem Herbst nicht stattfinden. Zu gross seien die Einschränkungen und die Unsicherheit, heisst es in der Medienmitteilung. Die nächste Ausgabe ist im Herbst 2021 geplant.
Artikel lesen
Die aktuelle Lage bezüglich des Coronavirus hätte die Organisatoren dazu gezwungen, die 21. Ausgabe der Schweizer Gastromesse abzusagen. Die Beschränkungen betreffend Hygiene und Social Distancing seien unmöglich umzusetzen, schreibt Goûts & Terroirs in einer Medienmitteilung. Auch das Contact Tracing sei kaum möglich. Grosse Enttäuschung für Aussteller Vor allem für die Aussteller, die zum ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns