Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Swiss Innovation Award geht an Rigitrac SKE 50

Der "Rigitrac SKE 50" gewinnt den Swiss-Innovation Award 2018 der jeweils vom Schweizerischen Verband für Landtechnik (SVLT) verliehen wird.


Publiziert: 11.01.2019 / 14:36

Der Swiss Innovation Award geht an den Traktor Rigitrac «SKE 50» mit elektrischem Antrieb von Sepp Knüsel aus Küssnacht SZ, heisst es in einer Mitteilung des SVLT. Der 50-kW-Traktor ist mit einem Wärme-Management ausgestattet, bei dem die Energierückgewinnung mit Klimaanlage und Heizung abgestimmt wird. Ebenfalls wird Bremsenergie in die Batterie zurückgewonnen. Die Zapfwellendrehzahl ist von 0 bis 1000 U/min individuell auf das Arbeitsgerät einstellbar. Das Fronthubwerk ist an der Vorderachse aufgehängt.

Sieger bekommt 36 Prozent der Stimmen

4000 Leser der Zeitschrift "Schweizer Landtechnik" beteiligten sich an der Abstimmung und wählten den Rigitrac «SKE 50» mit rund 36 Prozent der Stimmen zum Sieger.  

Auf den nächsten Plätzen folgen

  • Bächtold Landtechnik aus Menznau LU mit dem stufenlosen Elektro-Fahrantrieb «PowerDrive+» für Heukrananlagen (20 Prozent der Stimmen)
  • Sätechnik-Spezialist Pius Krummenacher mit dem kameragesteuerten, teilflächenspezifisch arbeitenden Wiesenübersaat-System (13% Prozent)
  • AgriJura und Maschinenring Schweiz mit der App «FarmX» Maschinenausleihe per Smartphone, (rund 10 Prozent)
  • Kurmann mit der Doppel-Pendelachse mit Spurverstellung «Superlarge» (rund 10 Prozent)
  • Lüönd mit der die Aufbaupresse «Swiss Profi Press» (rund 10 Prozent)

pd

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Chur: Polizei hilft Hirschen über Strasse
Heute Morgen befand sich ein Rudel Hirsche unterhalb der Emserstrasse in Chur. Damit die Tiere sicher im Morgenverkehr die Strasse überqueren konnten, wurde vorübergehend die Emserstrasse beidseitig gesperrt.
Artikel lesen
Ein Automobilist meldete heute Morgen der Stadtpolizei Chur, dass sich unterhalb der Emserstrasse ein Rudel mit etwa fünfzehn Hirschen aufhalte. Die Tiere befanden sich auf einem Feld und wären kaum gefahrlos über die Strasse gelangt. Die Stadtpolizei sperrte kurzzeitig die Emserstrasse und bot die Wildhut des Kantons Graubünden auf. Den beiden Wildhütern gelang es schliesslich, gemeinsam mit der ...
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!