Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Swiss Fleckvieh: Die Rasse hat sich etabliert

An der Hauptversammlung der IG Swiss Fleckvieh vom Samstag in St. Stephan BE, wurde der Präsident Daniel Seematter für vier weitere Jahre bestätigt. Die Kuh Kilian Kischa von Adolf und Roland Zemp aus Ramiswil SO, wurde zur SF-Kuh des Jahres gewählt.


Previous Next

Vor 20 Jahren haben einige Züchter die Umsicht gehabt, die IG Swiss Fleckvieh zu gründen. Ein Grund war, dass die Kühe durch die Einkreuzung immer grösser und schärfer wurden. Mit der Gründung der IG wollte man wieder Kühe mit mehr Substanz züchten. Im 2014 wurde die Rasse als eigeständig erklärt und das Herdebuch geschlossen. «Jetzt müssen wir zu unserer Rasse stehen, wenn nicht, weiss ich nicht wo wir in 20 Jahren stehen werden», sagt der Präsident Daniel Seematter an der Hauptversammlung vom Samstag in St. Stephan BE. Das 20-jährige werde aber nicht speziell gefeiert, sondern erst das 25-jährige.

Kilian Kischa wurde SF-Kuh des Jahres

Es ist Tradition, dass an der Hauptversammlung immer auch die SF-Kuh des Jahres gewählt wird und dieses Jahr wurde es extrem spannend. Denn die vom Vorstand nominierten sechs Kühe hatten am Schluss nur eine Stimmdifferenz von sieben Punkten. Mit 25 Stimmen wählten die Mitglieder und Gäste schlussendlich die Kuh Kilian Kischa von Adolf und Roland Zemp aus Ramiswil SO, zur SF-Kuh des Jahres. Nicht eine knappe, sondern eine deutliche Wahl war die des Präsidenten und des Vorstandmitglieds Koni Rühli: Beide wurden für vier weitere Jahre bestätigt. Im Anschluss an die Hauptversammlung besuchte man den bekannten SF-Zuchtbetrieb von der Familie Urs und Andrea Perren in St. Stephan BE.

Lesen Sie mehr von der DV in der nächsten BauernZeitung vom 7. Februar

 


 

 

 

 

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Zucht bei Swiss Fleckvieh: Exterieur Top, Fitness Flop
15.12.2019
Die Rasse Swiss Fleckvieh hat mit vielen Herausforderungen zu kämpfen. Stiere mit guten Fitnesswerten und die Blutbreite stehen dabei im Mittelpunkt.
Artikel lesen
Wer wünscht sich nicht einen Stier, der alles vererbt: viel Milch, hohe Inhaltsstoffe, ein gutes Exterieur und einen hohen Fitnesswert. Auch bei der Rasse Swiss Fleckvieh ist dies nicht anders. Aber bei der neusten Zuchtwertschätzung vom Dezember fällt eines auf: Von den fünf besten Exterieurstieren (ITP), vererbt nur einer, und zwar Van Gogh P, einen positiven Fitnesswert. Die anderen vier Stiere ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns