Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Swiss Expo: Holsteinschau mit eindrücklichen Siegerinnen

Joél Lepage aus Kanada richtete an der Swiss Expo in Genf die Holsteinschau. Schnell fand er seine Siegertiere. Sunibelle Dempsey Esprit schlug wieder zu.


Previous Next

Die Holsteinschau an der Swiss Expo ist Geschichte: Grand Champion wurde die legendäre Sunibelle Dempsey Esprit von Markus von Känel, Sudan, Jones, Connroy, Agriber, Serreabassa aus Sumiswald BE. Die Holsteinschönheit konnte somit ihren Vorjahressieg wiederholen. Nach ihrem Reserve-Europameistertitel vom letzten Jahr, kommt einen weiteren grossen Erfolg auf ihr Konto. Espirit wurde an der Swiss Expo auch zur Suprême Champion der Milchrassen gewählt. Den Reserve-Grand-Championtitel holte sich die aus Frankreich importierte Hanna-Vray von Marc und Erhard Junker, Oscar und Eric Dupasquier, Iffwil BE. Dritte wurde Sous Revers O Kaliber Odessa von Favre, Florence und Sébastien Gratwohl, Lorenz Bach, Les Moulins VD.  

Die Euterchampion

Euterchampionne der älteren Kühe wurde Hanna-Vray von Marc und Erhard Junker, Oscar und Eric Dupasquier, Iffwil BE. Hanna-Vray ist übrigens eine Vollschwester zur legendären Galys-Vray. Reserve-Schöneuter wurde O Kaliber Goya von Edwin Steiner, La Waebera, All. Nure aus Wilen SZ; Mention Honorable wurde Sunibelle Dempsey Esprit, VK Holstein, N. Sudan, G. Jones, P. Conroy, Agriber, Q. Serrabassa, Sumiswald BE. Intermediate Champion und -Schöneuter wurde die weisse Gobeli’s Durango Perry von Gobeli Holstein, Ruedi Gasser und Hansjürg Rätz aus Saanen BE. Sie verwies im Finale die hochgehandelte Comestar Doorman O’Katrysha von der WTS-Genetics und Comestar Holsteins aus Menznau LU, auf den zweiten Platz. Laut dem Richter Joél Lepage, hatte Perry noch das breitere Hintereuter als O’Katrysha. S Bro Gold Chip Alexis von Edwin Steiner aus Wilen SZ, erreichte den Dritten Platz und wurde auch Reserve-Euterchampion bei den jungen Kühen. Mention-Schöneuter wurde  Petitclerc Archrival Salta auch von Edwin Steiner. Auffalend war, dass sich bei den jungen Kühen sehr viele Solomon-Töchter in den vorderen Rängen platzieren konnten. Bei der Championwahl gingen sie aber leer aus.

Tolle Rinder

Bei den Rindern hatten die Schweizer nicht viel zu melden. Mehrere Klassensiege gingen ins Ausland. Auch hier hatte der Doorman-Sohn Solomon mehrere Eisen im Feuer. So ging der Rinder-Championtitel mit Solomon Adena, Alberto Medina, Planillo und Huerta Los Tobias an seine Tocher und zwar nach Spanien. Reserve-Champion wurde Bel Sidekick California, All.Beltramino, All.Nure, Erica Beltramino, Stefano Oddenino aus Italien. Den dritten Platz gewann doch noch ein Schweizer Rind und zwar Muller Victor Ivoire von Jean-Bernard und Hélène Müller, Gumenfens FR.  

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!