Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Suisse Tier: Der Treff für Junglandwirte

Erstmals wird ein «Young Farmers Day» und eine «Young Farmers Party» organisiert.


Die englischen Begriffe sprechen eben Junge an und seien modern, begründet Jonas Imfeld von der Geschäftsstelle der Junglandwirte die Wortwahl für die Anlässe an der Suisse Tier vom Samstag, 23. November in Luzern. Zudem finden Young Farmers Partys in Deutschland jeweils erfolgreich an der Eurotier und Agritechnica statt, die Idee soll nun auch in die Schweiz geholt werden.

Infos zu Datenplattformen

Ziel sei es, die Jungen zusammenzubringen, damit sie sich fachlich mit aktuellen Themen befassen und mitdiskutieren, aber auch zu feiern. «Gerade in Zeiten wo die Landwirtschaft ständig unter Druck ist und kritisiert wird, wollen wir mit einer tollen Party einfach eine gute Zeit haben», sagt Imfeld.

An einem Stand (D163, Halle 1) zeigen die Junglandwirte an der Suisse Tier die aktuellen IT-Lösungen für die Landwirtschaft, nämlich Barto und Ada/Eda. Diese bezwecken, die administrative Belastung zu vereinfachen und die Betriebsführung zu optimieren. Die Jungen seien heute sehr technikaffin und wollen die Digitalisierung nutzen, begründet Imfeld. Beide Systemanbieter sind mit Fachleuten an­wesend und zeigen live an Bildschirmen auf, wie diese Datenplattformen funktionieren und welchen Nutzen sie den Bauern bringen.

«Wir wollen die Jungen zusammenbringen und zusammen feiern.»

Jonas Imfeld, Geschäftsstelle Junglandwirte Zentralschweiz

Bildung im Wandel der Zeit

Das diesjährige Junglandwirteforum befasst sich mit dem Thema «Zukunft Berufsfeld Landwirtschaft – wie die Weichen stellen?» Dabei zeigt Francis ­Egger, Leiter Departement ­Wirtschaft, Bil-dung und Internationales beim Schweizer Bauernverband, auf, welche Herausforderungen künftig auf die Landwirtschaft zukommen. Martin Pfister, Rektor des LBBZ Schluechthof, geht danach darauf ein, was das für die künftige Bildung heisst. Bekommt die Nebenerwerbslandwirtschaft und der Agrotourismus und die Landschaftspflege noch einen grösseren Stellenwert? Oder ­müssen wir uns bei ­offeneren Märkten auf eine möglichst produktive und kostengünstige Landwirtschaft einstellen? Und welche Bedeutung bekommt die Digitalisierung bei der Aus- und Weiterbildung? Für spannende Information und Diskussion ist gesorgt, mit Start um 14 Uhr im Forum 1 der Messe Luzern.

Der Young Farmers Day und die Young Farmers Party werden von einem OK unter Leitung von Jörg Lisebach, Beromünster und weiteren Mitgliedern der Junglandwirtekommission organisiert. ­Erwartet werden zum Junglandwirteforum rund 300 Personen, zur abendlichen Party mehr als doppelt so viele.

Die Junglandwirte Zentralschweiz sind eine Kommission des Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverbandes, und werden durch die Geschäftsstelle begleitet. 

Weitere Informationen: www.youngfarmersday.ch www.youngfarmersparty.ch

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns