Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Suisse Garantie neu auch für Tierfutter, Speisefette und -öle, Gelatine und Kollagen

Im Zuge der Aktualisierung des «Suisse Garantie Branchenreglement Fleisch» wurde dessen Geltungsbereich erweitert. Neu gelte Suisse Garantie auch für Speiseöle und -fette tierischer Herkunft, Gelatine und Kollagen sowie Produkte zur Tiernahrung.


An seiner Sitzung vom 2. November hat der Vorstand der Agro-Marketing Suisse (AMS) eine aktualisierte Fassung des Dachreglements für die Garantiemarke Suisse Garantie genehmigt, schreibt Proviande in einer Medienmitteilung. Basierend darauf wurde auch das «Suisse Garantie Branchenreglement Fleisch» aktualisiert, wobei in erster Linie der Geltungsbereich erweitert wurde.

Schlachtnebenprodukte werden berücksichtigt

Das Branchenreglement gelte neu nicht nur für Speiseöle und -fette tierischer Herkunft und daraus erstellte Erzeugnisse, sondern seit diesem Jahr auch Produkte zur Tiernahrung, welche mit Fleisch und/oder weiteren gesetzlich zugelassenen Komponenten von Tieren der Rinder-, Schweine-, Schaf-, und Ziegengattung, von Geflügel und Kaninchen hergestellt werden. «Damit können im Sinne der Vollwertung auch die wertvollen Schlachtnebenprodukte aus Schweizer Produktion ausgelobt werden», heisst es in der Mitteilung.

Keine Samen von Klonen

Ausserdem gelte neu als Anforderung für QM Schweizer Fleisch und Suisse Garantie, dass in der Schweiz verkauft und eingesetzte Samendosen nicht von Klonen oder Tieren mit einem Klon in der zweiten Generation der Abstammung stammen dürfen, heisst es weiter. Die Einhaltung dieser Regelung müsse von den Genetikanbietern bestätigt werden.

Um Suisse Garantie als Garantiemarke für die Schweizer Herkunft von Fleisch zu stärken wurde festgehalten, dass Tiere der Rindergattung in einem Schlachthaus geschlachtet werden sollen, das am Programm DNA-Herkunfts-Check von Proviande teilnimmt und eine DNA-Beprobung der Schlachtkörper durchführt, so Proviande. Der Zeitpunkt für den Erlass als verpflichtende Bestimmung sei jedoch noch nicht festgelegt. Neu sollen die Produzentenetiketten für Suisse-Garantie-taugliche Tiere beim Verkauf durch entsprechende elektronische Dokumente ersetzt werden. Diese sollen den Produzenten von den Inhabern der zugelassenen QS-Programmen zur Verfügung gestellt.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Schweizer Produkte haben einen Mehrwert – aber es fehlt das ökologische Engagement, finden Umweltverbände
29.09.2020
Lebensmittel aus der Schweiz sind besser – nicht nur aus Qualitätsgründen. Das ist die Botschaft der Mehrwertstrategie Suisse-Plus vom Verein Qualitätsstrategie. Drei Umweltverbände vermissen bei den Vereinstätigkeiten ökologisches Engagement und sind ausgetreten.
Artikel lesen
Heute ist die Auswahl der Produkte so gross, dass sich die Werbung vor allem darauf konzentriert, zu überzeugen: Dieses Angebot ist besser als das andere. Um gegen (billigere) Import-Lebensmittel anzukommen, setzt der Verein Qualitätsstrategie VQS auf Mehrwerte. Dies wurde an der diesjährigen, virtuell durchgeführten Mitgliederversammlung des VQS bestätigt.  Abheben dank Differenzierung Es geht ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns