Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Studie: Gruppenhaltung sorgt für höhere Zunahmen bei Kälbern

Eine Studie amerikanischer Forscherinnen konnte zeigen, dass Kälber, die direkt nach der Trennung von der Mutterkuh in Gruppen gehalten werden, sowohl vor als auch nach dem Entwöhnen der Milchnahrung bessere Zunahmen aufwiesen.


Die 24 untersuchten Holstein-Kälber wurden für die Studie an der Universität von Minnesota in zwei Gruppen aufgeteilt: Während eine Gruppe in Kälberiglus mit Einzelauslauf gehalten wurde, waren die zwölf Tiere der anderen Gruppe zwar ebenfalls in Kälberiglus untergebracht, teilten sich aber ihre Auslauffläche.

Kälber in Gruppenhaltung sind sieben Kilogramm schwerer

Die Ergebnisse zeigten, dass die Kälber in Gruppenhaltung zum Zeitpunkt der Entwöhnung von der Milchnahrung 7,1 Kilogramm schwerer waren als die Tiere in Einzelhaltung. Vor der Entwöhnung lagen die Tageszunahmen der Tiere in Gruppenhaltung 0,15 Kilogramm höher als bei einzeln gehaltenen Tieren.

Ergebnisse zeigen Nachteile der Einzelhaltung

Zudem konnte beobachtet werden, dass die Kälber in Gruppenhaltung in den 24 Stunden nach der Entwöhnung von der Milchnahrung auch mehr Zeit liegend verbrachten (insgesamt 14,3 Stunden). Die Forscherinnen  verzeichnen ihre Ergebnisse als klare Vorteile einer Gruppenhaltung von Kälbern.

Gefällt Ihnen was Sie lesen?

Wir haben noch mehr für Sie auf Lager! Lesen Sie ab sofort all unsere Inhalte mit dem beliebtesten Abo unserer Leserschaft: Der digitale Tages-Pass!

So einfach geht's:

  1. «Digitaler Tages-Pass» der BauernZeitung aufrufen
  2. Registrieren Sie sich neu (falls Sie noch kein Online-Login von uns oder «die grüne»/FrauenLand besitzen).
  3. Sie erhalten nun eine Verifizierungsmail - bitte bestätigen Sie den Link «E-Mailadresse bestätigen» im Inhalt
  4. Akzeptieren Sie unsere AGB's und klicken dann auf «jetzt bestellen»
  5. Danach öffnet sich das Zahlungsfenster - bitte füllen Sie die Angaben Ihrer Kreditkarte (Visa, Mastercard, Postcard) aus.
  6. Wir gratulieren - Sie haben nun den "Tages-Pass" erworben und können für 24 Stunden all unsere Inhalte digital lesen!
Tages-Pass hier bestellen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Viel Arbeit in der Kälberhaltung
01.03.2015
Zeitsparende Haltungsformen und eine durchdachte Arbeitsorganisation bekommen in der Kälberaufzucht eine immer grössere Bedeutung.
Artikel lesen
Wer auch mit wenig Zeit, zum Beispiel bei Arbeitsspitzen im Sommer/Herbst, seine Kälber richtig versorgen und kontrollieren möchte, tut gut daran, auch die Kälberhaltung arbeitstechnisch zu optimieren. Dies ermöglicht eine effiziente, zeitsparende und trotzdem richtige Versorgung der Kälber, auch bei hoher zeitlicher Belastung. Kälber dürfen unter keinen Umständen auch nur für kurze Zeit ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns