Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Studie: Esparsette hilft gegen Ferkel-Durchfall

Die Futterpflanze kann eine Alternative zu Antibiotika sein. Das Geheimnis sind die darin enthaltenen Tannine.


Durchfall tritt bei Ferkeln nach dem Absetzen häufig auf, schreiben Forschende von Agroscope. Das verursache auch wirtschaftliche Einbussen, wegen tierärztlicher Massnahmen und weil die Tiere oft nicht überleben. In Zeiten zunehmender Antibiotika ist zudem die bisher übliche Behandlung des Absetz-Durchfalls bei Ferkeln mit Antibiotika problematisch.  

Eine Lösung liegt im Futter

Nachdem bereits im letzten Jahr erste Studien gezeigt hatten, dass Tannine im Ferkel-Futter zu seltenerem Durchfall führten, untersuchten Agroscope-Forschende nun die Wirkung der Esparsette als Futterpflanze. 12,6 Prozent dieser Pflanze im Futter verminderten nach einer Infektion mit Durchfall-Erreger Dauer und Schweregrad der Erkrankung. Dazu wurden keine Antibiotika verabreicht.

So wurde getestet

An der Studie waren 20 Ferkel in zwei Gruppen à 10 Tiere beteiligt. Eine Gruppe erhielt eine  Standard-Futterration gemäss den Schweizer Fütterungsempfehlungen, die zweite eine Ration mit 12,6 % Esparsette. Vier Tage nach dem Absetzen wurden die Ferkel über den Mund mit dem am häufigsten auftretenden Durchfall-Erreger inifziert. 

In der Schweiz leicht anzubauen

Die erste Studie zur Wirkung von Tanninen im Ferkel-Futter beschäftigte sich mit Zusätzen aus Kastanien. Die offenbar ebenfalls wirksame Esparsette (Onobrychis viciifolia) hat den Vorteil, dass sie sich in der Schweiz einfach anbauen lässt, wie Agroscope schreibt. Wie die Kastanie ist die reich an Tanninen. 

Gründe für Absetz-Durchfall

Die Autoren von Agroscope beschreiben das Absetzen, also die Trennung des Ferkels von seiner Mutter, als einschneidend und traumatisch. Entsprechend wird das Immunsystem des kleinen Tiers aus verschiedenen Gründen geschwächt:

  • Getrennt von der Mutter und deren Antikörpern
  • Neue Nahrung
  • Neue Darmflora
  • Manchmal Krankheitserregern ausgesetzt (Stall)
  • Neue Umgebung
  • Neue Artgenossen

Absetz-Durchfall tritt bei Ferkeln meist in den ersten zehn Tagen nach dem Absetzen auf und wird am häufigsten durch das Bakterium Escherichia coli ausgelöst

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Ferkel sind gesünder dank Tanninen
01.11.2018
Ein Futterzusatz von Kastanientanninen verminderte das Auftreten von Absetzdurchfall bei Ferkeln deutlich. Dies fanden Agroscope-Forschende bei der Suche nach präventiven Massnahmen heraus, um den Einsatz von Antibiotika zu reduzieren.
Artikel lesen
Agroscope-Forschende seien einen Schritt weiter bei der Suche nach präventiven Massnahmen, um den Einsatz von Antibiotika bei Ferkeln zu reduzieren, heisst es in einer Medienmitteilung der Forschungsanstalt. Üblicherweise wird Ferkeldurchfall mit Antibiotika behandelt. Jeder Einsatz von Antibiotika fördert das Auftreten von Antibiotikaresistenzen. Die Agroscope-Forscherin Marion Girard testete ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns