Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Stress führt zu verringerter Saftigkeit bei Rindfleisch

Bereits eine halbe Stunde moderater Stress vor der Schlachtung hat einen negativen Einfluss auf die Fleischqualität. Auch der Hornstatus spielt bei der Zartheit des Fleisches eine Rolle.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Schweizer Rindfleisch ist «zart»
11.08.2017
Agroscope testete in zwei Erhebungen die Zartheit von Schweizer Rindfleisch im Offenverkauf. Das Fleisch wurde von den Forschern als «zart» eingestuft, dies sei befriedigend.
Artikel lesen
2009 und 2014 wurde in zwei Erhebungen die Zartheit von Rindfleisch im Offenverkauf getestet. Dazu wurden insgesamt 466 als Steak verkaufte Muskeln mittels der Scherkraftmessung untersucht. Die Steaks ergaben durchschnittliche WBS-Werte von 3,4 und 3,07 kg. Diese Werte bedeuten eine Einstufung als «zart». Das Ergebnis sei insgesamt befriedigend, heisst es in einer Mitteilung von ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns