Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Stier flüchtet vergeblich vor Metzger

Am Montagmorgen nahm ein Jungstier in Lörrach (D) nahe der Schweizer Grenze Reissaus vor dem Schlachthaus. Ohne Erfolg, die Polizei erlegte das Tier.


Publiziert: 16.04.2018 / 14:15

Wilde Szenen am Montagmorgen in Lörrach-Stetten (Deutschland): Kurz vor 9.30 Uhr riss bei einem Schlachthof ein junger Stier aus und rannte durch die Gegend. Schlachthofmitarbeiter verfolgten das Tier und bekamen Schützenhilfe von Polizisten und Mitarbeitern des Veterinäramtes. Über dem Verkehrsfunk wurde eine Warnung herausgegeben.

Schliesslich gelang es, das Tier in der Weiler Strasse in die Enge zu treiben, wie das Polizeipräsidium Freiburg mitteilt. Der Versuch, den Stier mit einem Betäubungspfeil zu beruhigen, misslang. Schliesslich erschoss ein Polizist den Stier mit einem Gewehr. Zahlreiche Schaulustige verfolgten das Geschehen laut Polizei.

jw

 

 

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!