Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Steuern: Damit Sie wissen, was es zu beachten gilt

Bei der Steuererklärung gibt es einiges zu beachten: Abschreibungen, Investitionen, Umsätze, Rechte und Pflichten. Die drängendsten Antworten erhalten Sie im E-Booklet Steuern 2018.


Publiziert: 16.07.2018 / 14:16

Wer schon einmal eine Steuererklärung ausgefüllt hat, weiss: Eigentlich wäre es einfach und erst noch schnell erledigt. Wären da nicht die zahlreichen Dokumente, die man noch zusammensuchen muss. Und wäre da nicht die Ungewissheit, ob man nun alle Abzüge ausgewiesen hat oder nicht. In besonderem Masse gilt das für die Landwirtschaft. Rechtlich gesehen ist nämlich jeder Bauernbetrieb ein Einzelunternehmen. Und da ist die Sache mit den Steuern etwas komplizierter: Denn die Grundlage für die Steuererklärung ist die Unternehmensbuchhaltung. Das gibt zwar mehr Freiraum, bringt aber auch mehr Eigenverantwortung mit sich.

Steuern richtig sparen

Wer Steuern senken will, kann das Einkommen über Abschreibungen und Investitionen reduzieren. Wie Sie in diesem Dossier erfahren werden, ist die Einkommensreduktion aber problematisch. Denn spätestens bei der Pensionierung ist man in der Regel um jeden Franken froh, den man früher in die AHV einbezahlt hat. Senkt man das Einkommen um Steuern zu sparen, sinken aber die Beiträge an die Altersvorsorge. Wir zeigen Ihnen in diesem Dossier, wie Sie die Steuerplanung strategisch angehen können.

Steuererklärung richtig ausfüllen

Ausserdem haben wir bei Kurt Schmid nachgefragt, was zu machen ist, wenn die Steuerveranlagung nicht passt. Schmid ist Präsident der Arbeitsgruppe Landwirtschaft der Steuerdirektorenkonferenz. Und seit vier Jahren leitender Landwirtschaftsexperte beim kantonalen Steueramt Aargau. Aus langjähriger Erfahrung weiss Schmid, worauf er bei der Prüfung von Steuererklärungen achten muss – und wann sich eine eingehende Prüfung lohnt.

Wann ist ein Gewerbe Mehrwertsteuerpflichtig?

Im Dossier beschäftigen wir uns auch mit der Mehrwertsteuer. Das liegt nicht auf der Hand. Denn die Urproduktion ist von der Mehrwertsteuerpflicht ausgenommen. Trotzdem kann es sich in gewissen Fällen lohnen, die Mehrwertsteuer zum Thema zu machen. Auch beim Heiraten sind Steuern ein Thema. Wenn die neue Steuerrechnung plötzlich höher ausfällt, als vorher. Doch immer ist das nicht der Fall, wie das Gespräch mit den Experten zeigt.

Sie sehen: dieses Dossier ist für all jene gedacht, die sich zu den Steuern im Allgemeinen und zu Optimierungsmassnahmen im Speziellen Gedanken machen. Es zeigt, worauf zu achten ist. Und es soll als kleiner Wegweiser durch die verschlungenen Pfade des Schweizer Steuersystems dienen.

hja

 

e-Booklet Steuern 2018

Erhalten Sie kostenlos unser «Steuern 2018» e-Booklet. Wir benötigen lediglich Ihre eMail-Adresse - danach erhalten Sie das gewünschte e-Booklet als PDF zum Download.
Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Umfrage
18.10.2019 - 24.10.2019

Die Bart-Frage

Wie ist der Bart am Schönsten?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!