Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Stallbrand in Hundwil: Die 200 Mastschweine starben wegen Defekt an der Elektroinstallation

Die Ursache für den Brand eines Wohnhauses mit Stall, bei welchem am frühen Samstagmorgen, 14. Dezember 2019, in Hundwil AR 200 Schweine ums Leben kamen, konnte geklärt werden.


Kurz vor 00.30 Uhr ging bei der Kantonalen Notrufzentrale die Meldung ein, dass in Hundwil eine Liegenschaft brennen und dass sich noch Tiere im Stall befinden würden. Bei der Ankunft der aufgebotenen Einsatzkräfte stand das Wohnhaus mit dem angebauten Stall bereits in Vollbrand. Die 200 Mastschweine im Stall konnten nicht mehr gerettet werden.

Die 85-jährige Hauseigentümerin war auf die starke Rauchentwicklung aufmerksam geworden und konnte das Haus noch rechtzeitig über ein Fenster im Erdgeschoss verlassen (wir berichteten).

Brand beim Elektroverteilerkasten ausgebrochen

In der Zwischenzeit konnte die Brandursache durch den Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden geklärt werden. Die beigezogenen Spezialisten stellten fest, dass der Brand im Bereich des Elektroverteilerkastens im Eingangsbereich des Wohnhauses ausgebrochen war und auf einen Defekt an der Elektroinstallation zurückgeführt werden kann.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Hundwil: 200 Mastschweine sterben bei einem Brand in Appenzell Ausserrhoden
14.12.2019
In der Nacht von Freitag auf Samstag geriet im Ausserrhodischen Hundwil ein Bauernhaus mit Stall in Brand, dabei starben 200 Mastschweine.
Artikel lesen
Am Samstag ging kurz nach Mitternacht bei der Kantonalen Notrufzentrale die Meldung ein, dass ein Bauernhaus mit Stall in Hundwil, Appenzell Ausserrhoden in Brand geraten sei. Wie die Ausserrhodische Kantonspolizei meldet, stand bei der Ankunft der Feuerwehr das Bauernhaus mitsamt angebautem Stall bereits in Vollbrand. Trotz des Grossaufgebotes von Rettungskräften konnten die 200 Mastschweine, die ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!