Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Stéphane Klopfenstein verlässt den Freibergerverband

Der Abgang des Geschäftsführers des Verbandes der einzigen Schweizer Rasse kommt nicht ganz unerwartet.


Publiziert: 13.02.2019 / 15:15

Wie einer Medienmitteilung des Schweizerischen Freibergerverbands SFV zu entnehmen ist, verlässt Stéphane Klopfenstein nach mehr als zehn Jahren als Geschäftsführer den Verband.

Keine Überraschung

Der Vorstand bedaure seinen Weggang, respektiere aber seinen Wunsch, sich sowohl beruflich, als auch privat neuen Projekten zuzuwenden, heisst es in der Mitteilung. Für die Branche dürfte Klopfensteins Abgang keine grosse Überraschung sein. Die Kritik an seinem Führungsstil, der ein Vorstandsmitglied gegenüber der Bauernzeitung als «betoniert» bezeichnet, ist in den vergangenen Jahren stets lauter geworden. So schien auch das Verhältnis zum Nationalgestüt, das für die Freibergerzucht als wichtiges Kompetenzzentrum gilt, unter Klopfensteins Führung zu leiden.

Nachfolge wird im März entschieden

Aus der Medienmitteilung des Verbands geht hervor, dass es Klopfensteins Entschied war, abzutreten. Er wird den SFV Ende Juli verlassen. Wie es personell beim SFV weitergeht, soll im Vorstand anlässlich einer Sitzung vom 15. März entschieden werden.

sb

Einen ausführlichen Artikel und eine Analyse zum Thema entnehmen Sie der BauernZeitung vom 15. Februar 2019.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Freibergerverband ergreift «drastische» Sparmassnahmen
Die Senkung der öffentlichen Unterstützung, die Streichung der Leistungsprüfungsbeiträge und weniger Fohlengeburten zwingen den Verband zum Handeln.
Artikel lesen
Am Dienstag fand die Delegiertenversammlung des Freibergerverbands SFV am Wallierhof in Riedholz SO statt. Das Budget 2014 sieht tiefere Betriebskosten vor, besonders bei den Personalkosten soll gespart werden, teilte der Freibergerverband diese Woche mit. Der SFV müsse auf schnellstem Wege eine Finanz- und Betriebsplanung über mehrere Jahre hinweg erarbeiten, hiess es an der ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!