Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Spieltipp: Mit einem gemischten Salat punkten

Beim Spiel «Point Salad» (Punkte-Salat) stellt man aus Rüebli, Kabis, Tomaten, Zwiebeln, Peperoni sowie grünem Blattsalat einen gemischten Salat zusammen und sammelt damit Punkte: So könnte man das Prinzip dieses Kartenspiels vereinfacht umschreiben.


Das Spiel vereint Strategie mit Glück. Jeder sammelt pro Runde Punktekarten oder Gemüsekarten. Die Sammel-Strategie muss manchmal angepasst werden. Am Ende wird alles zusammen verrechnet. Wer am meisten Punkte hat, ist Sieger. Am Anfang denkt man noch sehr viel, je länger man spielt, desto einfacher und spassiger wird es.

 

Point Salad

Ein Spiel für 2 bis 6 Spieler ab 14 Jahren, zurzeit nur auf Englisch erhältlich, Preis Fr. 21.15 plus Porto, bestellbar unter: www.dasspiel.ch

Das Spiel umfasst 108 Karten, diese sind beidseitig bedruckt: eine Gemüseseite (Rüebli, Kabis, Tomaten, Zwiebeln, Peperoni, grüner Blattsalat), eine Punkteseite.

 

Vor dem Spiel

  1. Je nach Anzahl Spieler sind unterschiedlich viele Karten im Spiel.
  • 6 Spieler: alle 108 Karten
  • 2 Spieler: 36 Karten, je 6 Karten von jedem Gemüse
  • 3 Spieler: 54 Karten, je 9 Karten von jedem Gemüse 
  • 4 Spieler: 72 Karten, je 12 Karten von jedem Gemüse 
  • 5 Spieler: 90 Karten, je 15 Karten von jedem Gemüse 

Nicht benötige Karten werden beiseitegelegt. 

  1. Karten mischen und drei gleich grosse Haufen bilden, Punkteseite nach oben.

  1. Von jedem Stapel zwei Karten umdrehen und in eine Reihe legen. So entsteht der Gemüsemarkt.

  1. Nach Belieben einen Spieler wählen, der beginnen darf.

So spielt man

  1. Wenn man an der Reihe ist, zieht man eine Punkte- oder zwei Gemüsekarten. Hat man Gemüsekarten gezogen, wird der Gemüsemarkt von den Stapeln der Punktekarten aus wieder aufgefüllt.
  2. Je nach Punktekarte, die man in der Hand hält, sammelt man Gemüse. Oder je nach gesammeltem Gemüse, das man vor sich auf den Tisch legt, ist man auf der Jagd nach guten Punktekarten.
  3. Das Spiel ist zu Ende, wenn alle Punkte- und Gemüsekarten von den Spielern gezogen sind. Nun gilt es das Puntketotal zu ermitteln.
  4. Optional kann man Punktekarten vor dem Zählen in Gemüsekarten umwandeln.

Hier ein paar Zähl-Beispiele

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!