Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Solidarische Landwirtschaft in Lenzburg

Um einen näheren Kontakt zu den Kunden zu knüpfen, betreibt der Mooshof in Lenzburg solidarische Landwirtschaft. Die Kunden können sich auf verschiedene Weise beteiligen.


Bei der solidarischen Landwirtschaft können sich die Kunden am Geschehen auf dem Bauernhof beteiligen, berichtet SRF. Die Beteiligung laufe über den Verein "Solidarische Landwirtschaft Lenzburg".

Etwa können die Mitglieder des Vereins einen Anteil an einem Rapsfeld kaufen. Von diesem Flächenanteil erhalten sie dann jeweils den Ertrag. Je nach Ernte bekommen sie mehr oder weniger Rapsöl. "Das Risiko einer schlechten Ernte wird so geteilt», erklärt Landwirtin Marion Sonderegger vom Mooshof gegenüber SRF.

Auch Dinkelbrot gibt es vom Mooshof. Dieses wird von Vereinsmitgliedern mit dem Fahrrad verteilt.

Mitglieder gesucht

Im Moment zählt der Verein 50 Mitglieder. Es sei aber schwierig, weitere Mitglieder zu finden, so Sonderegger gegenüber SRF. Dies liege daran, dass es vielen Leuten egal sei, woher ihr Essen kommt. Der Verein habe aber auch zu wenig Werbung gemacht, gibt sich die Vereinspräsidentin kritisch.

asa

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!