Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Sojamilch und Co. immer beliebter

Alternativen zur Kuhmilch verkaufen sich gut. Die Detailhändler verzeichnen bei Pflanzendrinks wie Soja-, Kokos-, Mandelmilch - und wie sie alle heissen - zweisteillige Zuwachsraten.


Publiziert: 21.02.2018 / 15:49

Die US-Kaffeehauskette Starbucks baut das Sortiment mit Milchalternativen stetig aus. Zu Soja-, Kokos- und Mandelmilch ist Anfang Jahr die Hafermilch hinzugekommen, wie die «Solothurner Zeitung» berichtet. Mit offenbar gutem Grund, Pflanzendrinks scheinen vielen zu schmecken. Auch bei Caffè Spettacolo sei die Nachfrage nach Sojamilch an den 33 Standorten in der Schweiz «überdurchschnittlich angestiegen», sagt Sprecher Lukas Mettler gegenüber der Zeitung.

Auch die Detailhändler merken den Boom. Bei Coop haben sich die Verkäufe in den letzten zehn Jahren mehr als verzehnfacht. Bei der Migros registrierte man in den letzten fünf Jahren teilweise Zuwachsraten im zweistelligen Prozentbereich. «Viele Personen entdecken vegane Produkte für sich, weil sie einmal etwas Neues probieren wollen», wird Migros-Sprecherin Alexandra Kunz zitiert. Die Pflanzendrinks kommen bei der Migros laut Bericht schon auf einen Anteil von zwei bis drei Prozent am Milchsortiment.

jw

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!