Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

So verbessern Bäuerinnen und Bauern in der Praxis ihre Lebensqualität

Ein HAFL-Projekt hat Menschen auf 16 Betrieben mit Milchwirtschaft nach ihren Strategien zur Verbesserung ihrer Lebensqualität gefragt. Das Ergebnis ist ein inspirierender Ideenkatalog.


Wie sich die belastende Umstrukturierung des Sektors auf die Lebensqualität jener Menschen auswirkt, die auf Milchwirtschaftsbetrieben leben und arbeiten, wurde bisher kaum untersucht, heisst es in einem Beitrag von «Agrarforschung Schweiz». Eine Studie der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaft HAFL unter der Leitung der neuen Dozentin für Agarsoziologie Sandra Contzen füllt nun diese Lücke.

Strategien in fünf Bereichen

In den Gesprächen kamen Strategien in fünf unterschiedlichen Bereichen zur Sprache:

Arbeitsgestaltung: Eine passende Stalleinrichtung, regelmässige Freitage, eine gute Personenkonstellation oder überbetriebliche Zusammenarbeit sollen mehr freie Zeit verschaffen für Erholung, Familie oder Planung sowie mehr Flexibilität und weniger Angebundensein ermöglichen. 

Arbeitserleichterung: Die sinnvolle Mechanisierung und Automatisierung in Betrieb und Haushalt bezweckt, Zeit einzusparen oder körperlich anstrengende Arbeit zu reduzieren.

Abgrenzung: Hier geht es um die Trennung von Arbeit und Privatsphäre. Mögliche Vorgehensweisen sind bauliche Massnahen (z. B. ein separater Wohnbereich für Lernende) oder Organisatorisches (z. B. vorübergehende Distanz zum Betrieb oder reduzierte Erreichbarkeit während Ferien).

Horizonterweiterung: Gegen Betriebsblindheit und zur Anregung der Selbstreflexion trägt die Pflege sozialer Kontakte oder der Besuch von Arbeitskreisen bei. 

Anpassung der Betriebsausrichtung: Die Umstellung auf Bio, eine Reduktion, Auslagerung oder die Aufgabe eines Betriebszweigs dienen dazu, die Freude an der Arbeit zu behalten. Gleichzeitig können sie Wertschätzung und / oder Rentabilität verbessern. 

Ein Ideenkatalog für alle

Die oben aufgeführten Strategien sind teilweise einfach umsetzbar, andere verlangen mehr Aufwand hinsichtlich Planung und Ressourcen, fassen die Forschenden zusammen. Zwar wurden im Rahmen dieses Projekts ausschliesslich Personen im Umfeld der Milchproduktion befragt, die Ergebnisse seien aber auch für andere Betriebe als eine Art Ideenkatalog wertvoll. Die Autoren sind sich jedoch sicher, dass jede Bauernfamilie ihre individuell passende Strategie finden müsse.

08.07.2021 - 08.08.2021

Strategien für ein besseres Leben

Wie verbessern Sie Ihre Lebensqualität?

Lebensqualität auch in der Beratung thematisieren

Beim finden der passenden Strategie für mehr Lebensqualität kann eine Beratung hilfreich sein. Dieses Thema sollte bei strategischen Entscheidungen sowie in der Fachberatung in unterschiedlichen Bereichen gezielt aufgenommen werden, so die Empfehlung der HAFL. Gespräche mit 15 landwirtschaftlichen Beratungspersonen hätten allerdings gezeigt, dass nicht alle konsequent Fragen zur Lebensqualität stellen. Einige fühlten sich dafür zu unerfahren.

Generell sind laut Studie alle auf dem Betrieb lebenden Familienmitglieder in den Beratungsprozess miteinzubeziehen. Schliesslich sei die Lebensqualität ist mit vielen Aspekten auf betrieblicher, familiärer und persönlicher Ebene verbunden

Mehr über Agrarsoziologie erfahren Sie im Interview mit Sandra Contzen. 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Wenn Milchproduktion Freude macht
01.06.2019
In den kommenden Tagen berichten drei Milchproduzenten aus ihrem Alltag und zeigen die Vollkosten. Es geht auch um Lebensqualität.
Artikel lesen
"Abends nicht einfach aus lauter Gewohnheit arbeiten", sagt Christian Bircher aus Hünenberg . Auch er und seine Frau Martha, die den Betrieb Fildern in Hünenberg bewirtschaften, mussten erst ein wenig zur "Gesinnung" kommen. Bei der Bäuerin war es der Rücken, der nicht mehr mitmachte. Wo einst ein stolzer Bauerngarten war, ist heute ein Stück Rasen, um nur ein Beispiel zu nennen. Ist sie trotzdem ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns