Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

SO: Bauernverband führt Krisenintervention weiter

Der Solothurner Bauernverband (SOBV) unterstützt mit dem Projekt "Krisenintervention Landwirtschaft" Bauern in Not. Ursprünglich war es für drei Jahre geplant, nun soll es weitergeführt werden.


Publiziert: 03.01.2019 / 12:04

Das Programm «Krisenintervention Landwirtschaft» des SOBV unterstützt Bauern die psychisch oder finanziell am Limit sind. «Es geht um Hilfe zur Selbsthilfe», erklärt Peter Brügger, Sekretär des SOBV gegenüber der Solothurner Zeitung. Betriebs- oder Haushaltshelfer helfen den Bauern in Not im Rahmen des Programms auf dem Hof, oder bei administrative Aufgaben.

Insgesamt wurden 2017 neun Betriebe mit den verschiedenen Alltagshilfen unterstützt, 2016 drei, berichtet die Solothurner Zeitung. Das Projekt wird nun verlängert. Denn die Hilfe sei nötig, heisst es auch beim Kanton, der das Projekt bisher finanziell unterstützte.

asa

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Gehölzpflegearbeiten am Aareufer nötig
Es besteht die Gefahr, dass Bäume kippen und entwurzelt werden, wodurch das Ufer destabilisiert werden könnte. 
Artikel lesen
Ab Mitte Januar bis zirka Ende Februar führt das kantonale Tiefbauamt entlang des Aareufers in mehreren Gemeinden zwischen Thun und Bern Gehölzpflegearbeiten durch. Dies schreibt die bernische Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion in einer Mitteilung. Es werden Bäume und Sträucher gefällt oder zurückgeschnitten, welche ins Wasser ragen, vom Wasser unterspült oder krank sind. Es bestehe ein Risiko, ...
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!