Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Skifahrerin gewinnt Kalb

Die 24-jährige Skifahrerin Corinne Suter holte an der Ski-WM in Schweden Silber und Bronze. Diese Auszeichnungen vergisst sie aber sofort, wenn sie mit ihrer neusten Errungeschaft schmust. Das Kalb Are hat sie von einem Bauern aus Saas-Fee VS erhalten.


Publiziert: 13.03.2019 / 11:12

Corinne Suter scheint die glücklichste Frau auf Erden zu sein, aber nicht nur wegen ihrer Medaillen, die sie an der Ski-WM in Schweden geholt hat. Mit breitem Lächeln präsentiert sie ihr Kalb "Are", den Blick-Lesern.

Kalb als Preis

Das junge Tier erhielt sie von Kurt Summermatter aus Saas-Fee VS, der seit 20 Jahren Eringer züchtet, wie die Tageszeitung berichtet. Er versprach ihr das Kalb, falls sie in Schweden eine Medaille holen würde. Ob es wohl daran lag, dass die junge Skifahrerin im Rennen so gut abschnitt? Gegenüber Blick sagte sie jedenfalls aus: "Das Kälbchen wollte ich unbedingt."

Wenn Are ausgewachsen ist, soll das Rind gleich wie seine Besitzerin an Wettkämpfen teilnehmen. Aber nicht im Schnee sondern im Dreck. Corinne Suter will Are nämlich in Kuhkämpfe schicken.

asa

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
«Ich will nochmals Gas geben mit Spitzensport»
Patrik Wägeli, Meisterlandwirt und Marathonläufer, will in seinen beiden Disziplinen ganz vorne dabei sein. In der Landwirtschaft mit Top-Erträgen und im Laufsport mit Spitzenzeiten. Momentan trainiert er für einen Startplatz an den Olympischen Spielen 2020 in Tokyo.
Artikel lesen
Ein Suppenteller voller vorgequellter Flocken mit Früchtejoghurt und einem Apfel vom eigenen Hof, so sieht das Frühstück eines Spitzensportlers aus. Genaugenommen das Frühstück von Patrik Wägeli. Der 27-Jährige Meisterlandwirt hat sich vorgenommen, 2020 an den Olympischen Spielen in Tokyo für die Schweiz den Marathon zu laufen. Bereits der Weg dorthin erinnert an einen Marathon. Seine Tage sind ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Umfrage
18.10.2019 - 24.10.2019

Die Bart-Frage

Wie ist der Bart am Schönsten?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!