Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Skandal um EU-Gelder: Bulgariens Agrarminister geht

Die EU finanzierte zur Förderung der ländlichen Entwicklung Gästehäuser in Bulgarien mit. Diese wurden stattdessen als Privatvillen genutzt. Bulgariens Agrarminister Rumen Poroschanow ist deshalb zurückgetreten.


von lid
Publiziert: 14.05.2019 / 20:05

Bei der für dieses EU-Programm zuständigen Agrarzahlungsagentur in Sofia wird derzeit ermittelt, wie die Nachrichtenagentur SDA berichtet. Poroschanow hatte die Behörde im Zeitraum der festgestellten Verstösse geleitet.

Die 746 Gästehäuser wurde im Rahmen des EU-Programms zur Entwicklung ländlicher Regionen mitfinanziert. Sie wurden aber oft nicht wie vorgeschrieben als Touristenunterkunft genutzt, sondern als Privatvillen.

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!