Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Sehr gute Wintergerstenerträge in den Sortenversuchen

Swiss Granum und Agroscope haben die Ergebnisse der diesjährigen Wintergerstensortenversuche veröffentlicht. Die Resultate seien sehr gut, insbesondere im ÖLN-Anbau, schreibt Swiss Granum in einer Medienmitteilung.


Im ÖLN-Anbau, getestet von Swiss Granum, weisen die Versuche einen höheren Ertragsdurchschnitt als im Vorjahr auf. Auch im Extenso-Anbau, der von Agroscope getestet wurde, konnte ein um 4.2 dt/ha höherer Ertragsdurchschnitt festgestellt werden. Der Ertragsunterschied zwischen ÖLN- und Extenso-Anbau sei dieses Jahr also gleich wie letztes Jahr und betrage 18.6 dt/ha, schreibt Swiss Granum.

2020 hohe Erträge

Die Gerste habe 2020 hohe Erträge erbracht. Sowohl die Standfestigkeit als auch der Braunrost- und Blattfleckenbefall variierte je nach Standort stark.

Die Hektolitergewichte seien im ÖLN-Anbau auf dem gleichen Niveau wie 2019, während sie im Extenso-Anbau um 2.5kg/hl höher sind. Umgekehrt ist es beim Proteingehalt, dort ist der Durchschnitt im Extenso-Anbau etwas tiefer, beim ÖLN-Anbau aber höher als 2019.

Gelbverzwergungsvirus bei sechszeiligen Sorten

Der durch verschiedene Blattläusearten übertragene Gelbverzwergungsvirus scheine mehr Ertragsverlust bei Sorten mit höherem Ertragspotenzial sowie den Sorten KWS Tonic und KWS Orbit verursacht zu haben. Die zweizeiligen Sorten Maltesse und KWS Cassia seien weniger betroffen gewesen.

Es handle sich aber um Beobachtungen von nur einem Jahr und einem Standort. Deshalb seien weitere Daten nötig, bevor Schlussfolgerungen zur Sortenanfälligkeit gezogen werden können, schreibt Swiss Granum.

Mehr Informationen zu den Wintergerstensortenversuche finden Sie in der Medienmitteilung.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Sehr gute Erträge bei der Gerste 2020
05.07.2020
Die Sammelstellen melden eine sehr gute Ernte. Die Gewichtserträge wie auch die Qualität der diesjährigen Gerste ist überall besser als 2019.
Artikel lesen
«Es wird wirklich eine gute Gerstenernte abgeliefert», betont Philipp Jucker von der Mühle Knecht AG im Kanton Aargau. Bei Extenso-Gerste lägen die geschätzten Durchschnittserträge bei 65 bis 70 Kilo je Are und bei der konventionellen Gerste gehe es Richtung90 Kilo. Ähnlich positiv tönt es von sämtlichen angefragten Sammelstellen. Extensiv mit 20 kg weniger Rolf Häusler, Geschäftsführer der ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns