Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Schweizer Urs Wegmann ist zweithöchster Milchproduzent Europas

Anlässlich des European Dairy Farmers Congress in Kolding, Dänemark, wurde Urs Wegmann zum Vizepräsidenten der European Dairy Farmers (EDF) gewählt.


Publiziert: 19.07.2019 / 14:05

Urs Wegmann wurde im Rahmen der Generalversammlung am Kongress in Dänemark zum neuen Vizepräsidenten gewählt, wie die European Dairy Farmers Vereinigung in einer Mitteilung schreibt. Der Landwirt aus Hünikon ZH hält rund 80 Milchkühe. Er schätzt am Verein vor allem die Ehrlichkeit und Offenheit untereinander. Man könne sehr viel voneinander lernen und inspiriere sich gegenseitig. Über die Schweizer EDF-Gruppe sagt er: "Wir sind eine sehr vielfältige Gruppe aus Industrie- und Käsereimilchproduzenten, die unterschiedliche Strategien fahren. Vom Vollweidebetrieb über den High Input- oder Biobetrieb sind alle vertreten." Im 2020 findet der EDF-Kongress in Irland statt.

European Dairy Farmers (EFD)

Der EDF ist ein Verein aus zukunftsgerichteten und nach Inspiration suchenden Milchbauern aus ganz Europa. Er bildet eine Plattform um Ideen, Erfahrungen und Wissen auf internationaler Basis auszutauschen. Hauptaugenmerk liegt im qualitativen Vergleich der Vollkostenrechnungen in der Milchproduktion. Weitere Infos gibt es hier.

 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
SMP fordert Umsetzung am Markt
Am 1. September 2019 soll der grüne Teppich am Markt eingeführt und damit umgesetzt werden. Die Milchproduzenten wollen den Zuschlag. Wie ihn die BOM einführen kann (und will) zeigt sich am Mittwoch.
Artikel lesen
Ab 1. September 2019 wird für nachhaltige Schweizer Milch ein Zuschlag von drei Rappen fällig. der Vorstand der Schweizer Milchproduzenten hat vom Entscheid „positiv Kenntnis genommen“, wie es in einer Medienmitteilung vom Dienstag heisst. Laut SMP stellt der Entscheid allerdings nur ein Zwischenschritt dar. „Für eine erfolgreiche Umsetzung braucht es jetzt weitere grosse Anstrengungen“, schreibt ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!