Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Schweizer Fischerei-Verband unterstützt Trinkwasser-Initiative

Der Schweizerische Fischerei-Verband (SFV) unterstützt die Trinkwasser-Initiative, falls das Parlament kommende Woche keinen "wirkungsvollen" Gegenvorschlag beschliesst.


von sda
Publiziert: 15.06.2019 / 20:06

"In Sachen gesunde Gewässer für Mensch und Tier muss bei den extrem hohen Pestiziden dringend gehandelt werden, es ist fünf vor Zwölf", hiess es an der Delegiertenversammlung des SFV am Samstag in Solothurn.

Ein Viertel der Fassungen vor der Schliessung

Laut SFV läuten Organisationen wie der Verband der Gas- und Wasserversorger (SVGW) und das Wasserforschungsinstitut der ETH (EAWAG) die Alarmglocken. In den nächsten Jahren droht demnach jedem vierten Trinkwasser-Fassungsgebiet die Schliessung, wie der Verband am Samstag mitteilte.

Der masslose Einsatz von Pestiziden führe zu "ökotoxikologisch kritischen Belastungen von Gewässern". Über die Nahrungskette seien schlussendlich die Menschen direkt betroffen. Meldungen über die schlechte Spermienqualität bei untersuchten jungen Männern sprächen eine deutliche Sprache.

Der Nationalrat befasst sich kommende Woche mit der Trinkwasser-Initiative. Sie verlangt, dass nur noch Landwirtschaftsbetriebe Subventionen erhalten, die auf Pestizide und vorbeugend verabreichte Antibiotika verzichten.

Auch Pestizidverbots-Initiative unterstützt

Die Delegierten zeigten sehr grosse Sympathie für die Trinkwasser-Initiative, hiesst es weiter. Sie wollen aber die Verhandlungen des Parlaments abwarten. Sollte es keine Mehrheit für einen Gegenvorschlag geben, dürfte sich der SFV mit "grossem Engagement und mit Überzeugung" für ein Ja zur Trinkwasser-Initiative einsetzen. Der SFV würde in diesem Fall auch die Initiative "Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide" unterstützen. Letztere fordert ein Verbot synthetischer Pestizide.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Analyse: Unwissende gegen die Landwirtschaft?
Wieso reagiert die Landwirtschaft praktisch automatisch ablehnend auf Initiativen der Bevölkerung? Was kann man trotzdem aus derartigen Vorstössen schliessen?
Artikel lesen
Im Moment laufen zwei Initiativen, die auf den ersten Blick Zwillinge zu sein scheinen: die Pestizidverbots-Initiative und die Trinkwasser-Initiative. Beide haben sich dem Umweltschutz verschrieben und beide werden in Landwirtschafts-Kreisen bekämpft. Man fühlt sich angegriffen von Leuten, die von der Branche keine Ahnung haben. Zu Recht? Argument Gesundheit dominiert Ein Blick auf das Komitee ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!