Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Schweinehalter sind empört über Preisdruck der Micarna

Schweinemarkt Der Preisabschlag von 10 Rappen der Migros-Tochter sorgt für Unmut. Andere Abnehmer halten bis jetzt an Fr. 4.50 fest.


Publiziert: 04.08.2019 / 12:12

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Interview: "Wir mussten Fleisch einfrieren"
Deborah Rutz von der Micarna SA gibt Auskunft darüber warum der Schweinepreis um 10 Rappen gesenkt wurde trotz ausgeglichenem Markt.
Artikel lesen
BauernZeitung: Suisseporcs wirft Micarna in einer Medienmitteilung von letzter Woche vor, trotz unveränderter Marktlage einen nicht gerechtfertigten QM-Preisabschlag um 10 Rp. pro Kilo Schweinefleisch auf Fr. 4.40 gemacht zu haben. Was sagen Sie zu diesem Vorwurf? Deborah Rutz: Die Micarna als Verarbeiterin von Schweinefleisch (Industrie) schätzt die marktwirtschaftliche Sicht anders ein als der ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!