Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Schlussfeier BBZN Hohenrain: Die Absolventen und Absolventinnen fahren mit Traktoren ein

Am vergangenen Dienstagvormittag wurden am BBZN in Hohenrainn 50 Landwirtinnen und Landwirte EFZ, sieben Agrarpratiker EBA und eine Agrarpraktikerin EBA ausgezeichnet. Sie fuhren mit ihren Traktoren zu und mit dem anschliessenden Trychelumzug erschienen sie zur Diplomfeier.


Publiziert: 03.07.2019 / 15:47

Mit grossem Lob für die Einfahrt mit den mit Blumen, Fahnen und Plakaten geschmückten Traktoren begrüsste der Rektor der Schule, Walter Gut, zur Diplomfeier.

Prorektor Markus Höltschi erzählte von den sehr lehrreichen und lustigen Exkursionen, welche die Klassen gemacht haben. Ob kleiner Milchbetrieb mit eigener Käserei oder die Besichtigung des Deutz-Fahr Werks, interessante Inputs und  Geselligkeit seien auf keinem Ausflug zu kurz gekommen. Auf dem Heimweg gab es jeweils stets viel Stoff für Diskussionen.

Drei Lernende haben ihre Betriebe und Ziele für die Zukunft vorgestellt, darunter auch Sabrina Schneider, eine der beiden Absolventinnen der EFZ-Klasse, welche die Viehzucht als ihr grösstes Hobby bezeichnet. Mit Stolz und Schmunzeln sagte sie zu ihren Kollegen: «Das kleine rote EFZ-Büchlein ist ja das Mindeste, was wir für drei Jahre «büetze» und «chrampfe» verdienen.» Sie sieht, wie auch ihre beiden Kollegen, eine positive Zukunft in der Landwirtschaft. Der Auftrag des Bundes an die Landwirtschaft sei, die Bevölkerung zu ernähren und das wolle sie machen. Jedes Kilo, das nicht mehr in der Schweiz produziert werde, werde aus dem Ausland importiert. Das müsse verhindert werden.

Die beste Leistung erzielte Sandro Willimann mit  der Note 5.9 (EFZ). Er erhielt eine Glocke für seinen Erfolg.

Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen:

Landwirt EFZ: Jonas Albisser, Geuensee; Jonas Amgarten, Giswil; Elias Arnold, Schlierbach; Mario Barmettler, Aettenschwil; Livio Bernet, Sempach; Roman Bernet, Sins; Urs Budliger, Müswangen; Manuel Bützberger, Grosswangen; Remo Dober, Rothenburg; Linus Elmiger, Gelfingen; Silvan Elmiger, Ermensee; Martin Felder, Ballwil; Remo Fleischli, Hildisrieden; Simon Fuchs, Retschwil; Pascal Furrer, Rickenbach; Matthias Grüter, Urswil; Fabrizio Gut, St. Erhard; Sandro Hofstetter, Grosswangen; Christian Hofstetter, Ettiswil; Raffael Hug, Winikon; Patrick Isenegger, Lieli; Elias Iten, Retschwil; Dominik Junker, Menznau; Simon Jurt, Rickenbach; Julian Koch, Hämikon; Daniel Koch, Greppen; Jonas Kottmann, Schwarzenbach; Michael Kottmann, Beromünster; Ramon Krummenacher, Rothenburg; Roman Lang, Rain; Colin Leupi, Winikon; Philip Maurer, Schattenhalb BE; André Mehr, Eich; Ramon Müller, Beromünster; Sandro Ottiger, Neudorf; Samuel Roth, Rain; Adrian Rüttimann, Urswil; Sabrina Schneider, Belp BE; Marco Stadelmann, Luthern Bad; Nicola Sticher, Hämikon; Marcel Stocker, Neudorf; Reto Stocker, Beromünster; Michael Suter, Beromünster; Marco Thierstein, Hochdorf; Jonas Troxler, Urswil; Sindy Tschopp, Winikon; Pascal Wandeler, Beromünster; Andreas Weber, Kleinwangen; Elias Wicki, Winikon; Sandro Willimann, Beromünster; Urs Zimmermann, Buochs.

Agrarpraktiker EBA: Simon Bloch, Zell; Michael Cresta, Entlebuch; Raphael Frank, Rickenbach; Philipp Herrmann, Alberswil; Ruedi Lustenberger, Steinhuserberg; Marco Schumacher, Malters; Adrian Stalder, Flühli; Evelyn Pfenniger, Schlierbach. 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Video: Bauer im Fasnachts-Fieber
21.02.2019
Herbert und Georgette Bättig aus Rickenbach LU haben den Fasnachtsvirus im Blut. Die BauernZeitung besuchte sie bei den letzten Vorbereitungen für den Umzug.
Artikel lesen
Bald gehts los am Schmutzigen Donnerstag 28. Februar, mit der Fasnacht 2019 in der Innerschweiz. Neben der Fasnachtshochburg Stadt Luzern wird die Tradition auch auf dem Land intensiv gepflegt. Fasnachtsbegeistert ist auch Bauernfamilie Bättig aus Niederwil, Rickenbach. Derzeit wird auf ihrem Bauernhof der Zunftwagen fertig dekoriert. Ihre Motivation, bei der Fasnacht mitzumachen, und wie sich das ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!