Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Schleppschlauch nachrüsten ist fast immer möglich

Schleppschlauchverteiler bringen Gülle ressourcenschonend auf die Felder und Wiesen. Oft ist Umrüsten von älteren Fässern eine gute Möglichkeit. Auch eine gemeinsame Investition ist oft sinnvoll.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
So kann man dicke «Güllemähdli» mit dem Schleppschlauch vermeiden
18.01.2021
Gülle so auszubringen, dass sie in den Boden eindringt, ist eine Herausforderung. Die Beschaffenheit der Gülle spielt dabei eine wichtige Rolle.
Artikel lesen
Noch sind die Felder gefroren und ein Ausbringen von Gülle ist weder sinnvoll noch erlaubt. Doch es lohnt sich schon jetzt, die Geräte richtig vorzubereiten und darauf zu achten, möglichst wenige Feststoffe in die Gülle zu bringen und deren Abbau in der Güllegrube durch Zusätze zu fördern. So lassen sich beim Schleppschlauchverfahren dicke «Güllemähdli», auch Güllewürste genannt, vermeiden oder ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns