Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Saftige Strafen wegen Güllen

Viele Bauern haben im Februar Hofdünger ausgebracht. Wann die Pflanzen aufnahmefähig sind, gibt im Kanton Luzern juristisch zu reden.


Publiziert: 11.04.2019 / 12:28

Dieser Inhalt ist nur für Abonnenten (Abo Print oder Abo Online) zugänglich.

Wenn Sie bereits registriert sind, loggen Sie sich bitte ein:

Werbung
Werbung
Wann die Gülle drin bleiben muss
Güllen im Winter birgt Gefahren – daran erinnert die Luzerner Dienststelle Landwirtschaft und Wald (Lawa) in ihrem neusten Newsletter.
Artikel lesen
"Gülle darf unter keinen Umständen in Bäche gelangen. Helfen Sie mit, Gülleunfälle zu ­vermeiden. Nehmen Sie Ihre Verantwortung wahr", appelliert die Dienststelle an die Landwirte und erwähnt die wichtigsten Bedingungen, unter denen die Gülle in der Grube bleiben muss: Temperaturen unter 5 Grad: Die Pflanzen beginnen erst Stickstoff aufzunehmen, wenn die Temperaturen während sieben Tagen bei ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!