Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

SAB: Kosten für die Infrastruktur in Berggebieten steigen wegen des Klimawandels

Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Berggebiete SAB wünscht sich mehr Unterstützung in Sachen Infrastruktur von Seiten des Bundes. Der Klimawandel könne die Problematik in Zukunft noch verschärfen.


Publiziert: 02.09.2019 / 17:32

An einer Fachveranstaltung der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete SAB in Les Diablerets (VD) beschäftigte man sich mit der Infrastruktur in Berggebieten. Gerade rechnet man laut Medienmitteilung der SAB mit steigenden Kosten in den nächsten Jahren, sei es als Folge der Überalterung der Infrastrukturen, des Bevölkerungswachstums, der steigenden Ansprüche der Touristen oder eine Folgen des Klimawandels.

Regional neue Herausforderungen

Mit dem Klimawandel würden Regionen neu von Trockenheit betroffen, die nicht wie beispielsweise im Kanton Wallis eine lange Tradition der Bewässerung haben. Dies erklärte an der Fachveranstaltung Daniel Mettler von Agridea. Etwa der Voralpenraum und die Ostschweiz seien daher mit neuen Herausforderungen konfrontiert und könnten von einem Erfahrungsaustausch über Kantons- und Gemeindegrenzen hinweg profitieren. 

Entwicklungsmöglichkeiten dank Verkehrswege

Der Neuenburger Staatsrat Laurent Favre (FDP) stellte klar, dass über eine gute Verkehrsanbindung ausgeglichene Entwicklungsmöglichkeiten in allen Landesregionen zu sichern seien. Auch hier steige aber der Investitionsbedarf, da durch den Klimawandel Schiene und Strasse vermehrt beschädigt werden. Favre fände es daher prüfenswert, einen Teil des Geldes aus der CO2-Abgabe in den besseren Schutz der Verkehrswege fliessen zu lassen. 

Grosses Potenzial bei der Digitalisierung

Die SAB sieht laut Mitteilung grosses Potenzial in der Digitalisierung und setzt sich daher für den Ausbau von leistungsfähigen Kommunikationsnetzen ein. Nur so könnten laut der Arbeitsgemeinschaft Ansätze wie Smart villages, Co-working spaces, autonom fahrende Fahrzeuge usw. effektiv genutzt werden.  

Systematische Erhebung per Forschungsprogramm

Der Bund solle so rasch wie möglich das Thema der Infrastrukturen in Berggebieten und im ländlichen Raum aufgreifen. Als ersten Schritt müsse der Investitionsbedarf für Infrastrukturen systematisch erhoben werden. Dazu schlägt die SAB ein nationales Forschungsprogramm vor. 

Der zweite Schritt wäre die Suche nach einer geeigneten Finanzierung. Die Mittel aus dem Finanzausgleich würden nicht ausreichen, heisst es in der Medienmitteilung. Diese seien für andere Aufgaben vorgesehen. Auch die Regionalpolitik des Bundes könne mit ihren 30 Millionen Franken jährlich nicht in die Bresche springen. Es brauche neue Geldquellen, man könnte etwa eine Public-Private-Partnership-Lösungen mit Banken und Versicherungen prüfen.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Bergwaldprojekt: Freiwillige und Geissen leisten ganze Arbeit
Die Stiftung Bergwaldprojekt präsentierte auf der Alp d’Aion im Calancatal GR die Fortschritte, die bei der Entbuschung erreicht worden sind.
Artikel lesen
Seit drei Jahren arbeitet das Bergwaldprojekt mit Freiwilligen auf der Alp d’Aion im Calancatal. Anfang August ist die Alp im Beisein von Gemeindevertretern, den Zuständigen vom Bündner Amt für Wald und Naturgefahren und der Geschäftsleitung des Bergwaldprojekts eingeweiht worden. Rund 30 Personen haben sich bei der Einweihung dieser Alp hoch über dem Bergdorf Cauco einen Überblick darüber ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Umfrage
18.10.2019 - 24.10.2019

Die Bart-Frage

Wie ist der Bart am Schönsten?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!