Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Rezept für Mispel-Mus

Mispel-Mus eignet sich hervorragend als Füllung einer Biscuit-Roulade.


von Marie-Isabelle Bill
Publiziert: 09.11.2019 / 11:26

Vorsichtig unter sehr steif geschlagenem Vollrahm ziehen. Evtl. den Rahm mit etwas Sahnesteif festigen.

Konfekt: Die Zubereitung ist dieselbe wie bei Quittenpästli.

Beigabe: Zu einer Panna cotta oder zum Verfeinern eines Joghurts.

Füllung: Für Blätterteigkräpfli.

Zutaten

  • 1 kg Mispeln
  • zirka 1,3 bis 1,5 l Wasser
  • 250 g Zucker
  • 1 Vanillestängel, aufgeschnitten und ausgekratzt
  • ½–1 Zitrone, Saft (je nach Geschmack)

Zubereitung

Die Mispeln sanft in lauwarmem Wasser waschen und leicht die dürren Blätter des Blütenstandes entfernen. Die Mispeln in eine Pfanne mit dem Wasser bedecken und aufkochen, zudecken und 15  bis 20 Minuten köcheln lassen, bis sie weich sind und aufplatzen.

Das restliche Wasser nicht weggiessen. Die Früchte in kleineren Mengen aus dem Wasser heben und in ein Passevite geben. Mit etwas Geduld und Ausdauer die Früchte durch das Passevite drehen. Etwas Kochwasser zugeben, das erleichtert den Vorgang.
Achtung: jede Frucht hat fünf Kerne in der Grösse von Kirschsteinen, die gerne den Mechanismus verklemmen.

Das Restwasser durch ein feines Sieb in eine Pfanne giessen. Den Zucker zusammen mit dem Vanillemark und dem Zitronensaft beigeben. Am Schluss das Mispelmus zugeben und gut verrühren. Abschmecken und unter regelmässigem Rühren bei nicht zu grosser Hitze zirka 12 bis 15 Minuten köcheln. Heiss in sterilisierte Gläser abfüllen.

Varianten

  • Etwas weniger Zitrone verwenden, dafür gegen Schluss des Kochens noch etwas Zimt unterrühren.
  • 2 dl Wasser beim Einkochen durch frischen Orangensaft oder naturtrüben Süssmost ersetzen.
Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Mispeln sind vergessene Köstlichkeiten
Die Mispel ist etwas in Vergessenheit geraten. Schade eigentlich, denn geschmacklich hat sie einiges zu bieten.
Artikel lesen
Walchwil Nein, da ist kein Druckfehler im Titel. Es geht nicht um Misteln, die als Weihnachtsdeko beliebte Schmarotzerpflanze mit den kleinen, weissen und ungeniessbaren Beeren. Die Mispel war bei uns lange als wichtiger Obstbaum weit verbreitet und geschätzt. – Und ging beinahe vergessen. Raue orange-goldene Frucht Mit den heutigen Ansprüchen an Früchte kann die Mispel nicht mithalten, obwohl ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!