Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Regloses Lamm auf Wiese: Bauer wehrt sich gegen Vorwürfe

Am vergangenen Wochenende soll ein Bauer aus Kölliken AG ein neugborenes Lamm nach der Geburt reglos auf der Wiese liegen gelassen haben. Nun meldet sich der Bauer zu Wort.


Publiziert: 15.02.2019 / 13:35

Ein Leserreporter der "20 Minuten" hat beobachtet und gefilmt, wie zwei Lämmer am letzten Wochenende in seiner Nachbarschaft in Kölliken AG auf die Welt kamen. Das eine Lamm regte sich nach der Geburt nicht mehr. Der Bauer sei darauf ohne es zu beachten weggefahren, so die Vorwürfe. Der Nachbar informierte darauf das Veterinärsamt.

Das Lamm hat geschlafen

Nun erklärt der Bauer gegenüber 20 Minuten seine Sicht: «Ich musste den Transport des Neugeborenen zuerst mit einem Kollegen organisieren.» Das Lamm habe auf der Wiese geschlafen, denn es war erschöpft. Jetzt gehe es beiden Lämmern gut.

Bauer ist enttäuscht

Der Bauer zeigte sich enttäuscht über die Reaktion seines Nachbars. «Ich fühle mich schon ein wenig hintergangen», sagt er gegenüber der Pendlerzeitung. Eine Anzeige habe er bisher noch keine Erhalten.

asa

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Höchstwert bei Tierschutz-Strafverfahren
Im Jahr 2016 wurden so viele Tierschutz-Strafverfahren geführt wie nie zuvor. Kantonal zeigen sich grosse Unterschiede.  
Artikel lesen
2'397 Tierschutz-Strafverfahren wurden 2016 geführt – ein Höchststand, wie die Stiftung "Für das Tier im Recht" mitteilt. Gesamtschweizerisch habe sich die Anzahl Tierschutzstrafverfahren in den vergangenen zehn Jahren fast vervierfacht. Die Stiftung wertete dies als positive Entwicklung. Denn die Fallzahlen würden nicht einen tatsächlichen Anstieg an Tierschutzverstössen aufzeigen, sondern ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Umfrage
18.10.2019 - 24.10.2019

Die Bart-Frage

Wie ist der Bart am Schönsten?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!