Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Raps-Nachfrage grösser als das Angebot

Die Nachfrage nach Schweizer Raps ist zuletzt stark gestiegen und übersteigt das Angebot.


von lid
Publiziert: 11.10.2019 / 18:17

Die Vertragsmengen für Raps lagen für 2019 bei 93'500 Tonnen, wie der Schweizerische Getreideproduzenten-Verband (SGPV) im aktuellen Marktbericht schreibt. Die vorläufige Ernteschätzung liegt bei 68'000 Tonnen Raps, also deutlich unter der Vertragsmenge. Die Gründe dafür liegen laut SGPV in der letztjährigen Trockenheit und der damit verbundenen schwierigen Aussaat-Bedingungen. Im Mai gab es zudem einen Kälteeinbruch, der die Pflanzen stark schädigte.

Die Vertragsmenge für Raps wurde zuletzt stark gesteigert, weil Unternehmen zunehmend auf Palmöl verzichten. Im Jahr 2020 beträgt sie 106'000 Tonnen. Zugeteilt werden konnten 99'200 Tonnen. Damit einher geht jedoch deutlicher Rückgang der Vertragsmenge für Sonnenblumen: Sie liegt nur noch bei 9'700 Tonnen, zugeteilt wurden 12'800 Tonnen.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Raps: Das Pflanzenbaujahr 2020 hat begonnen
17.08.2019
Die Aussaat von Raps steht bevor. Für einen erfolgreichen Anbau sollten jetzt optimale Voraussetzungen geschaffen werden.
Artikel lesen
Kaum sind die letzten Felder gedroschen, startet mit der bevorstehenden Rapssaat das Pflanzenbaujahr 2020. Die Getreideernte ist unterschiedlich ausgefallen. Bei mittlerer bis guter Qualität gab es Spitzenerträge und Enttäuschungen. Die Rapserträge fielen eher durchschnittlich aus. Jetzt gilt es aber wieder, nach vorne zu schauen und optimale Voraussetzungen für ein erfolgreiches neues ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!