Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Rangliste: Nationale Hengstselektion der Freibergerpferde in Glovelier

Er ist und bleibt ein Garant für die Freibergerpferdezucht: Der Althengst Coventry lässt an der diesjährigen Selektion der Freibergernachwuchshengste in Glovelier JU nichts anbrennen und setzt seine Söhne auf die Ränge 1 und 2. Auf dem 3. Rang klassiert sich ein Sohn aus dem Schimmelhengst Hydromel.


Von den 53 Kandidaten, die an der Nationalen Hengstselektion in Glovelier (NHG) vom 11. Januar 2020 teilgenommen haben, haben sich 17 für den Stationstest qualifiziert. Diese selektierten Kandidaten wurden auf ihr Exterieur beurteilt und besitzen alle die Qualitäten, die das Zuchtziel der Rasse verlangt, nämlich ein typvolles, harmonisches Pferd mit einer qualitativ hohen Morphologie und korrekten, weitgreifenden und elastischen Gängen. Die Selektionsjury, bestehend aus dem Präsidenten Hugo Piller, Heinz Mägli und Roland Stadelmann, hat sehr darauf geachtet, sowohl die besten Pferde als auch solche zu selektieren, die gleichzeitig den aktuellen Marktansprüchen gerecht werden. 

Die ausgewählten Pferde müssen sich jetzt auf die zweite Hürde auf ihrem Weg zur Körung vorbereiten, nämlich den erfolgreichen Abschluss des 40tägigen Stationstests im Schweizer Nationalgestüt in Avenches. Während diesem Test, der am 20 Januar beginnt und am 29 Februar 2020 mit dem Finale endet, werden die Pferde auf ihre Reit- und Fahrtauglichkeit sowie ihr Verhalten geprüft und nur die besten werden als Zuchthengst anerkannt.

Alle Resultate auf einen Blick.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Freibergerzucht: Übereinstimmung muss höher werden
11.01.2020
Im aktuellen System der Exterieurbeurteilung nutzen die Rassenrichter die Notenskala nicht gleich. Das ruft nach Anpassung. Pferdeexpertin Annik Gmel spricht im Interview über ihre Studie zum Thema.
Artikel lesen
Die Exterieurbeurteilung gehört in der Pferdezucht zu den allerwichtigsten Instrumenten. So basiert auch die Auswahl der Freiberger (FM) Zuchthengste zu einem bedeutenden Anteil auf der Bewertung der äusseren Merkmale. Dabei wird grosses Augenmerk auf die Gangqualität der Pferde gerichtet. Eine Studie hat jüngst ans Tageslicht gebracht, dass die Übereinstimmung zwischen den einzelnen Richtern in ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!