Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Radiotipp: Bergkartoffelbauer trifft Moderatorin

In der SRF 1-Talksendung "Persönlich" treffen sich am 3. November der Bergbauer Marcel Heinrich und die Moderatorin Annina Campell. Trotz ganzer verschiedenen Karrieren verbindet sie ihre Heimat Graubünden.


Annina Campel wuchs im kleinen Oberengadiner Bergdorf, Cinous-chel, in einem Familienhotel auf. Sie reiste um die Welt, studierten Gesellschafts- und Kommunikationswissenschaften und arbeitet jetzt als Moderatorin in verschiedenen Formaten.

Biobauer Marcel Heinrich hingegen bewirtschaftet mit seiner Familie den Bergbetrieb "Las Sorts" im Albulatal. Nach vielen Versuchen in seinem steinigen und sandigen Boden baut er nun erfolgreich über 45 Sorten Kartoffeln an. Er verkauft die Qualitätsknollen bis nach Zürich, liefert an verschiedene "handverlesene" Händler und in Spitzenrestaurants. Ausserdem ist er Lieferant für das Kartoffeltaxi.

Am dritten November kommen der innovative Bergbauer und die Moderatorin ins Caffè & Bar "B12" in Chur für die Radio SRF 1-Talksendung "Persönlich". Der Anlass ist öffentlich und der Eintritt frei. Die Türöffnung ist um 09.00. Die Sendung beginnt um 10.00, auch im Radio SRF 1.

Kartoffeltaxi

Mit dem Kartoffeltaxi können Pendler aus der Region Schindellegi/Einsiedeln mit Zielen im Kanton Zürich ihren freien Platz im Auto besser nutzen und dabei noch einen Zustupf verdienen. Die Fahrer nehmen einen Sack Kartoffeln mit und erhalten als Dankeschön 10.- bis 20.-.

 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Vielfalt der Kartoffelsorten: von Agria bis Victoria – und noch viel mehr
23.10.2019
Blaue, rote, weisse – Kartoffelsorten unterscheiden sich nicht nur im Aussehen, sondern auch im Geschmack und ihren Ansprüchen an den Anbau.
Artikel lesen
Auf mehr als 10'000 Hektaren werden laut Swisspatat in der Schweiz Kartoffeln (Solanum tuberosum) angebaut. Von dieser Fläche werden pro Jahr 400'000 Tonnen der vielseitigen Knolle geerntet. Um den inländischen Konsum von 45 Kilogramm Speisekartoffeln pro Kopf und Jahr zu decken, muss nur wenig importiert werden. Dies auch, weil Kartoffeln in der Regel gut lagerfähig sind.  Frites und Chips sind ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!