Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Projekt untersucht das Leben der ländlichen Schweiz

2020 startet im Freilichtmuseum Ballenberg ein grosses Forschungsprojekt des Schweizerischen Nationalfonds. Es soll aufzeigen, wie Menschen in der ländlichen Schweiz wohnen, bauen und leben.


von sda
Publiziert: 31.10.2019 / 07:52

Lanciert wird das Projekt gemeinsam mit der Universität Basel und der Hochschule Luzern, finanziert wird das Vorhaben vom Schweizer Nationalfonds (SNF), wie das Freilichtmuseum Ballenberg mitteilt. Im Museum gibt es über 109 historische Gebäude, Kulturlandschaften und Bauernhoftiere. Was fehlt seien die ursprünglichen Bewohnerinnen und Bewohner, heisst es in der Mitteilung. Diesen ist das Forschungsprojekt nun gewidmet.

Ab 2020 werden 4 (Post-)Doktorandinnen oder (Post-)Doktoranden 4 Jahre lang über den Ballenberg arbeiten: Erforscht werden die wirtschaftlichen, sozialen, politischen und kulturellen Wechselwirkungen von Ballenberghäusern und Bewohnergenerationen, Architektur und Baubetrieb - Genealogie und Kulturwissenschaft. Der Untersuchungszeitraum reicht von der Gegenwart soweit in die Vergangenheit, wie die Quellen zurückreichen.

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Schwingermuseum zieht auf den Ballenberg
Ein grosser Teil der Sammlung des Schwingermuseums Winterthur kann künftig im Freilichtmuseum Ballenberg bewundert werden.
Artikel lesen
Die Objekte würden sehr gut auf den Ballenberg passen, sagt Beatrice Tobler, wissenschaftliche Leiterin des Freilichtmuseums, laut Mitteilung. Der Ballenberg sei stolz, das Vermächtnis des zweifachen Schwingerkönigs Karl Meli, aber auch wichtige Elemente des Nationalsports, auf dem Ballenberg zeigen zu können. Ausstellung zum Schwingfest 2022 Rund 80 Prozent der Sammlung werden künftig auf ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!