Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Prinz Charles: Helft den Bauern bei der Ernte!

Der britische Thronfolger Prinz Charles (71) hat seine Landsleute dazu aufgerufen, den Bauern in der Corona-Krise bei der Ernte zu helfen. «Das Essen entsteht nicht durch Zauberei», sagte der Prinz, der Ökobauer ist, in einem am Dienstag veröffentlichen Video.


Die Aufnahmen entstanden in seinem Gemüsegarten auf seinem schottischen Landsitz. Charles unterstützt damit eine Initiative der Regierung und der Agrarwirtschaft: Sie fürchten, dass Obst und Gemüse auf vielen Feldern in Grossbritannien verrotten könnten, da ausländische Arbeitskräfte wegen der Pandemie fehlen. Sie wollen in den kommenden Monaten nun zum Beispiel Studenten als Erntehelfer einsetzen.

Auch der Brexit verschärft die Lage in der Landwirtschaft. Viele Helfer, vor allem aus Osteuropa, haben dem Vereinigten Königreich wegen des Austritts aus der Europäischen Union den Rücken gekehrt.

Genug Erntehelfer in der Schweiz

Auch in der Schweiz wurde kurzzeitig eine Knappheit der Erntehelfer befürchtet. Sowohl das der Verein Schweizer Gemüseproduzenten (VSGP) als auch der Schweizer Obstverband konnten aber dank guter Planung und der Solidarität der Schweizerinnen und Schweizer die fehlenden ausländischen Erntehelfer ersetzen. 

Gute Planung der Spargelproduzenten

Die Spargelproduzenten haben früh auf die Unsicherheit bezüglich des Coronavirus reagiert und viele ihrer Erntehelfer schon früher auf den Betrieb geholt. Zusammen mit dem inländischen Personal lasse sich somit die Ernte bewältigen, schreibt der VSGP. In diesem Jahr  konnten also die ersten Schweizer Spargeln schon Anfang April geerntet werden, wir berichteten.

Erntehelfer dank Kurzarbeit

Auch der Schweizer Obstverband konnte nicht auf die üblichen Helfer aus dem Ausland zurückgreifen, war aber durch die enorme Solidarität der Schweizerinnen und Schweizer berührt. Durch die weitverbreitete Kurzarbeit war die Verfügbarkeit von inländischen Erntehelfern deutlich grösser und viele Erdbeer-Betriebe erhielten so die notwenige Unterstützung aus der Bevölkerung. (Zum Bericht)

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
«Landwirtschaft mit Zukunft» vernetzt Schweizer Erntehelfer und Bauern
20.03.2020
Auf einer Online-Plattform für freiwillige Helfer können Bäuerinnen und Bauern ab heute Ihren Bedarf an Arbeitskräften melden.
Artikel lesen
Wegen der Corona-Krise ist die Einreise für ausländische Arbeitskräfte erschwert. Zwar gibt es aktuell eine kurzfristige Lockerung der Einreisebestimmungen (mehr dazu: Heute ausländische Arbeitskräfte melden), ob die Erntehelfer aber überhaupt bis an die Schweizer Grenze kommen, ist fraglich. Junge haben jetzt mehr Zeit Es zeichnet sich also ein Engpass an helfenden Händen ab, insbesondere bei ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns