Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Postpartale Depression: «Schuldgefühle, wenn man nach der Geburt als Arbeitskraft fehlt»

Fachpsychologin Daniela Frei betreut Frauen, die nach der Geburt an einer postpartalen Depression leiden. Darunter sind auch Bäuerinnen. Leider sei die postpartale Depression immer noch ein Tabuthema, sagt sie im Interview.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Interview: Silvia Moser erzählt aus dem Alltag mit ihrer Grossfamilie
06.06.2020
Silvia Moser und ihr Mann Köbi haben sieben Kinder. Damit sind sie eine Famililie, die nicht ganz dem Schweizer Durchschnitt entspricht. Die Bäuerin erzählt, wie sie den Alltag mit ihrer Grossfamillie meistert.
Artikel lesen
Beim Eintreten ins Haus fallen sofort drei Dinge auf: Der Appenzeller-Dialekt von Silvia Moser passt gar nicht ins bündnerische Mutten: «Ich selber komme ursprünglich aus dem Kanton Schwyz, aber in der Familie sprechen wir ‹Appenzöllerisch›, den Dialekt meines Mannes. In der Schule wechseln die Kinder auf Bündnerdeutsch.» Die kleine Küche: «Sie ist drei mal drei Meter gross.» Und die Stille: ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns