Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Pferde im Einsatz in Thurgauer Rebberg – «bodenschonend, ökologisch und nachhaltig»

In Uesslingen rissen Pferde in die Jahre gekommene Rebstöcke auf dem Iselisberg aus. Minders, die Besitzer des Weinbergs, sind zufrieden mit der Arbeit und auch deren Tempo, wie Bäuerin Beatrice Minder schildert.


Previous Next

In den letzten Wochen war im thurgauischen Uesslingen im Weinberg von Beatrice und Fredy Minder ein seltenes Bild zu sehen: Mit Holzrücke-Pferden wurden mehrere Reihen alter Rebstöcke ausgerissen. «Wie zu Gotthelfs Zeiten», meint eine Zuschauerin. Dass Rebarbeiten auch per Pferd möglich sind, weiss der Fachmann Chrigel Weissenacher aus Dürrenäsch aus eigener Erfahrung.

In angemessener Zeit erledigt

Er hat schon früher oft mit Kaltblutpferden im Weinberg gearbeitet und würde dieses alte Handwerk gerne wieder vermehrt aufnehmen. Dass es möglich ist, hat diese einmalige Aktion bewiesen: bodenschonend, ökologisch und nachhaltig konnte hier gearbeitet werden – und das in einer absolut angemessenen Zeit.

Naturnah arbeiten

Ausserdem wird deutlich gezeigt, dass auch konventionell arbeitende Landwirte sehr viele naturnahe Arbeiten ausführen und sich sehr wohl Gedanken zu einer dementsprechenden Landwirtschaft machen. Werden die beiden Pflanzenschutz-Initiativen im Juni jedoch angenommen, dann wird sich die Zukunft für viele Bauern drastisch verändern und sie in ihrer Existenz bedrohen. Deshalb stimmen auch wir 2x nein.

Weitere Informationen

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Arbeitspferde: Alte Methode neu in Mode
28.04.2021
Der Kurs «Schaffe met Ross» am LZ Liebegg war wiederum gut besucht. Neben dem Holzrücken sei der Einsatz der Pferdestärke auch zum Grasmähen sinnvoll, erklären die Experten.
Artikel lesen
Immer noch wächst der Pferdebestand in der Schweiz. Zwar handelt es sich dabei meist um Hobby- oder Sportpferde, die traditionellen Arbeiten mit Pferden erfreuen sich aber als Nische wachsender Beliebtheit. Die Arbeit mit Pferden in der Natur macht Spass. Für Mensch und Tier, für Körper und Geist ist dies eine ideale Beschäftigung. Die alte Bauerntradition soll aufrechterhalten und gestärkt ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns