Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Pastique holt den Championtitel an der Europaschau

Die Schweiz dominierte die RH-Ausstellung an der Europaschau im belgischen Libramont.


Publiziert: 12.04.2019 / 18:20

Mr Savage Pastique von Roger Frossard aus Les Pommerats JU, holt für die Schweiz an der Europaschau zuerst den Senior- und später den Grand Championtitel der Red Holsteinschau. Sie verwies Plattery Armani Brook von Christian Menoud aus Romanens FR, Schweiz, auf den Reserve-Platz. Mention Honorable wurde die Junior Champion Ptit Coeur Lotus Barbalala auch von Roger Frossard. Zudem gewann die Schweiz den Gruppenwettkampf vor Frankreich und Holland.

Junior Siegerkuh kommt aus der Schweiz

Bei der Junior-Championwahl kürte Gerber wiederum eine Kuh aus dem Stall Frossard und zwar: Ptit Coeur Lotus Barbalala. Sie habe gegenüber der Reserve Armani Lena, Marc und Erhard Junker, Iffwil, Schweiz, mehr Milchcharakter, das breitere Hintereuter und die bessere Zitzenplatzierung.

Die vierte Klasse ist gerichet

Die Kategorie vier gewann die weisse und bestens bekannte Mr Savage Pastique von Roger Frossard, Les Pommerats, aus der Schweiz. Die Kuh überzeugte Gerber mit ihrer Länge, dem Top-Fundament und ihrem Euter.

Die dritte Klasse ist gerichtet

Es gewinnt die bekannte Schweizerkuh Plattery Armani Broock, von Christian Menoud, Romanens. Sie verwies dank ihrem besseren Fundament und Euter Matthof Armani Sayuri von Gobeli Holstein aus Saanen auf den zweiten Platz. Dritte wurde eine Kuh aus Frankreich.

Die zweite Klasse ist gerichtet

Die zweite Klasse ist gerichtet. Es gewinnen zwei Schweizer-Kühe vor einer Kuh aus Italien. Gewonnen hat die Kuh Lotus Barbalala von Roger Frossard. Laut Gerber hatte diese Kuh das beste Euter in der Klasse und überzeuge mit ihrem Milchtyp.

Nur ein dritter Platz

Die erste Klasse ist gerichtet. Es gewinnt eine Kuh aus Luxemburg vor einer Kuh aus Holland. Die Schweiz erreicht mit Awesome Jesslyn einen dritten Platz. Für den Richter verfüge die erste Kuh über die meiste Ausgeglichenheit mit einem guten Fundament. Die Zweitplatzierte habe für ihn das beste Euter in der Klasse.

Kat. 1:

1. Antimonium Holsteins Petisso Swowred, Antimonium Holsteins, Luxemburg

2. Drouner Pat Aiko, Drouner Holstein, Holland

3. Krebus Awesome Jesslyn, Niklaus Krebs, Burgistein, Schweiz

 Kat. 2:

1. Ptit Coeur Lotus Barbalala, Roger Frossward, Les Pommerats, Schweiz

2. Armani Lena, Marc und Erhard Junker, Iffwil, Schweiz

3. Ma.Bi.Farm Absolute Kelli, Errera Holstein, Italien

Kat. 3:

1. Plattery Armani Broock, von Christian Menoud, Romanens

2. Matthof Armani Sayuri von Gobeli Holstein aus Saanen

3. Laudu Armani Red Hot, Gaec Dupuy, Frankreich

Kat. 4:

1. Mr Savage Pastique, Roger Frossard, Les Pommerats JU, Schweiz

2. Gen-I Peq Detox Inaika, Earl Lepoint, Frankreich

3. Plattery Absolute Amanda, Christian Menoud, Romanens, Schweiz

Sieben RH-Kühe aus der Schweiz

Die Schweiz ist mit sieben Red Holsteinkühe an die Europameisterschaft nach Libramont angereist. Und die sorgen für mächtig Druck, galt es doch die Titel der letzten Europaschau zu verteidigen. Insgesamt kämpften zirka 30 Red Holsteinkühe aus verschiedenen europäischen Ländern um die Titel. Der Schweizer Richter Markus Gerber suchte in jeder Kategorie die ausgeglichenste Kuh, welche ein gutes Euter, sowie ein gutes Fundament vorweisen konnte. Gerber betonte auch, dass er bei der Rangierung Kühe suche, die sich auch in jedem Stall zu Hause bewähren würden.

 

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Kälbergesundheitsdienst will Rindviehhaltung stärken
An der Delegiertenversammlung in Schönbühl wurde der Vorstand verkleinert – nicht aber die Pläne für die Zukunft. Beim Thema Tierwohl sieht man sich nicht als Kontrollinstanz, sondern als Partner.
Artikel lesen
Am Donnerstag stimmten die Delegierten zu, den Vorstand des Kälbergesundheitsdienstes (KGD) zu verkleinern, wie Organisation mitteilt. Dies solle die Zusammenarbeit effektiver machen. Neu im Vorstand sind Hubert Gauderon und Wendelin Jud. Fredi Siegrist bleibt der Präsident, Ruth Siegrist übernimmt das Amt der Vizepräsidentin von Philippe Gruet. Weiterentwicklungen und Verbesserungen Für das ...
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!