Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Olten: 5 Kühe aus Gülleloch gerettet

Im solothurnischen Olten brachen fünf Kühe durch den Stallboden in eine Jauchegrube. Alle Tiere blieben unverletzt.


Der Schockmoment am Morgen des 14. Februars 2020 endete für fünf Kühe auf einem Betrieb in Olten SO glimpflich. Der Stallboden war teilweise eingebrochen, wie die Kantonspolizei Solothurn auf den sozialen Medien berichtet.

In der Jauchegrube stand die Gülle rund einen Meter hoch. Feuerwehr und Grosstier-Rettungsdienst konnten die Kühe aus ihrer misslichen Lage befreien.

Alle Tiere blieben unverletzt und wurden nach ihrer Rettung mit dem Hochdruckreiniger gewaschen.  

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
27 Schweine aus Gülleloch gerettet
08.10.2017
In Wengi bei Büri BE sind am Donnerstag 27 Schweine in eine Güllegrube gefallen. Glück im Unglück: Die Feuerwehr konnte alle retten.
Artikel lesen
Auf dem Bauernhof bei Wengi bei Büren (nahe Lyss) war am Donnerstag ein Absperrgitter zerbrochen. Deshalb stürzten dort gleich 27 Schweine ins Gülleloch. Die Berufsfeuerwehr Bern rückte an und half der lokalen Feuerwehr bei der Rettung. Sie besitzt als Stützpunkt für Grosstierrettung eine spezielle Ausrüstung. Um die Tiere zu retten, konnten die Feuerwehrmänner erst nur mit Atemschutzgeräten in ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!