Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Offene Hoftüren auf dem Biohof Gontenschwil

Am 2. Juni ist der Tag der offenen Hoftüren. Schweizweit geben Landwirte 60'000 Besuchern einen Einblick ins Bauernleben. Auch in Gontenschwil ...


von Leserbeitrag von Gottlieb Trachsler
Publiziert: 07.06.2019 / 15:11

In Gontenschwil, AG, besuchten über 250 Erwachsene und Kinder den Biohof im Oberdorf. Die Bewohner vom 4-Generationen Biohof und die ausgeflogenen Kinder mit Anhang sind im Vorfeld und an diesem Sonntag unermüdlich im Einsatz.

Blonde Galloway Rinder machen Eindruck

Am Tag der offenen Hoftüren gibt es vieles zu bewundern: die blonden Galloway Rinder mit ihrem Chef Yppolyte, dem Stier, 4 Turopolje Schweine im Freiland, 20 Hühnern, die im feuchten Boden nach frischen Würmern picken und 4 Katzen.

Der werdende Biohofladen mit seinem einladenden Vorplatz und Köstlichkeiten von Regiofair hat zum Verweilen eingeladen. Der Spielplatz mit Trampolin und Sandhaufen im ehemaligen Biotop wird rege benutzt. Im Kaffeestübli bedienen Manuela und Denise die Gäste mit Kuchen und Kaffee. Der Jüngste sorgt für Übersicht beim Parkieren bei der Moser Metzgerei und im Hettligen.

Wollschwein vom Grill

Andi und sein Kollege Manuel stehen am Grill und brutzeln feine Wollschwein Bratwürste und Cervelats aus der Burgrain Metzgerei und Biohamburger vom Wirt des Restaurants Waage. Das Biobrot hat der Piratenbeck, Sollberger unser Nachbar geliefert.

Im Hofladen bedienen und beraten Patrick und Cornelia die Kunden und Thomas hält den Pflanzplätz und die reifenden Erdbeeren im Auge.

75 Jahre Silovereinigung

Auch der Präsident der Schweizerischen Vereinigung für Silowirtschaft, SVS, Werner Schenk aus dem thurgauischen Wäldi, besuchte den Biohof und ist begeistert vom Film, "Silieren heute" welcher anlässlich des 75 Jahre Jubiläums der Silovereinigung von der Videowerkstatt gedreht worden ist. 

Auf einem Rundgang erfahren die Besucherinnen und Besucher viel interessantes über die Schweizer Landwirtschaft allgemein und über den Biohof Gontenschwil im Speziellen.

Mit Familien-Power zum Ziel

Dank Mitwirken der ganzen Familie mit Kindern und Anhang und weiteren Helfern und Freunden wird dieser Event zum vollen Erfolg.

Im Vorfeld gibts schon einige Hürden und Schwierigkeiten zu meistern. Am Schluss steht aber ein gelungener Anlass, mit fröhlichen Besuchern und überwältigten Organisatoren.

Leserbeitrag

Dieser Beitrag stammt von einem Leser und wurde redaktionell nicht aufbereitet.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (7)
René Heiniger am 11.06 2019 um 21:46
Liebe Familie Trachsler. Auf Eurem Hof spürt man die Liebe zur Natur und Tier in aller Form und überall. Ihr seit auf einem futuristischen Weg und öffnet uns die Augen für Biodiversität. Finden wir gut.
Manuela T. am 11.06 2019 um 08:26
Das war ein toller Anlass - von jung bis alt....für alle etwas dabei! ;-)
Therese Dietiker am 10.06 2019 um 21:58
Toll, gibts Biohöfe...und hoffentlich immer mehr...👍
Walter Haus am 08.06 2019 um 11:35
Das Zusammenspiel von Natur und Landwirtschaft hat mich beeindruckt. Biodiversität auf kleinstem Raum wurde den Besuchern, gut beschildert, näher gebracht. Die friedliche Stimmung auf dem Bio Hof war ansteckend für gross und klein.
Biohof Gontenschwil am 01.07 2019 um 15:16

Danke für die "Blumen" Gruss Godi

Werner Peter am 08.06 2019 um 10:28
Sali Godi Es ist sehr wichtig, dass der Biogedanke der Bevölkerung nahegelegt wird. Die Bewahrung der Schöpfung, oder anders ausgedrückt die Biodiversität, ist für das überleben der Menschheit unerlässlich. All dies kann aber nur ohne die Politik geschehen sowie wird die Wirtschaftlichkeit nur ohne Subventionen marktgerechte Preise generieren. Das Erarbeitete bekommt so den gerechten Wert und dem Überfluss wird auch Einhalt geboten. Setze Dich bitte ein für weniger Methanausstoss aus der Landwirtschaft, ebenso für CO2- Verringerung und auch für den Schutz von Sumpfgebieten. Danke für deine Initiative. Ich konnte deinen Anlass, infolge familiärer Zusammenkunft im Schiltwald, nicht besuchen. Lieber Gruss Werner
Biohof Gontenschwil am 01.07 2019 um 15:14

Wir geben uns Mühe und sind in Richtung Permakultur unterwegs, das heisst, der Boden ist permanent bewachsen und bindet somit nicht nur CO2, sondern kühlt auch noch die Umwelt (siehe Wald) Gruss Godi

Silosius IV. am 07.06 2019 um 22:39
Hoffe der Artikel macht glustig auf mehr Bio
Patrick Trachsler am 07.06 2019 um 19:43
Super Alass gsi. Merci vil mol👍😊
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!