Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Österreichische Milchpreise leicht rückläufig

Der österreichische Milchpreis ist im Juni gesunken. Molkereien zahlen im Schnitt 36,91 Cent pro Kilogramm.


von lid
Publiziert: 31.07.2019 / 17:58
Von Januar bis Mai war der österreichische Milchpreis relativ stabil, wie aiz.info schreibt. Im Juni ging der Milchpreis jedoch leicht zurück. Die Molkereien zahlen im Schnitt 36,91 Cent netto je Kilogramm. Im Vergleich zum Vormonat ist dies ein Rückgang um 0,64 Cent, im Vergleich zum Vorjahr ist der Preis jedoch 1,56 Cent höher. Dies geht laut aiz.info aus den aktuellen Erhebungen der Agrarmarkt Austria (ama) hervor. Die Ama erwartet, dass sich der Erzeugermilchpreis bei 36,3 Cent stabilisiert.

Im Juli wurde wieder mehr Milch angeliefert. Dies lag unter anderem auch am lang ersehnten Regen. Die knappe Futtersituation entspannte sich dadurch.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Elsa weiter in der Kritik
Die Schweizer Milchproduzenten (SMP) und der Schweizer Bauernverband (SBV) fordern die Migros-Tochter Elsa erneut auf, die Senkung des Produzentenpreises für Milch zurückzunehmen.
Artikel lesen
Es werde immer klarer, dass es der Elsa um eine direkte Margenverbesserung auf dem Buckel der Produzenten gehe, schreiben SMP und SBV in einer gemeinsamen Medienmitteilung. Sie fordern die Elsa auf, auf die Preis-Senkung zu verzichten. Zudem müssten alle Milchvermarktungs-Organisationen solidarisch konsequent bleiben und ihrerseits gegenüber der Elsa keine Preisnachlässe ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!